Bohmte optimiert das Angebot Millionen-Investitionen für Krippen und Kindergärten

Von Andreas Schnabel, 10.09.2018, 18:32 Uhr
Vertreter aus Rat und Verwaltung mit Bürgermeister Klaus Goedejohann an der Spitze besichtigten die Baustelle der Kindertagesstätte „Wirbelwind“ in Bohmte. Fotos: Andreas Schnabel

Bohmte/Herringhausen. Die Bauarbeiten an den Kindergärten in Bohmte und Herringhausen kommen voran. Davon konnten sich bei Ortsterminen Bürgermeister Klaus Goedejohann, die Ortsbürgermeister Thomas Rehme und Arnd Sehlmeyer sowie Vertreter aus Rat und Verwaltung überzeugen. Die Neu- und Umbauten können laut Architekt Martin Nordhoff noch in diesem Jahr bezogen und genutzt werden.

Die Leiterinnen Andrea Friedrich (Bohmte) und Petra Stephan (Herringhausen) führten durch die neuen oder neu gestalteten Räume und erläuterten das pädagogische Konzept.

In das an der Neustadtstraße 46 ansässige Familienzentrum „Wirbelwind“, wo die Kindertagesstätte erweitert und an die Krippe angebaut wird, steckt die Gemeinde Bohmte 2,1 Millionen Euro. Nach der Inbetriebnahme werden insgesamt 116 Kinder betreut. Im Anbau wird noch in diesem Jahr eine zusätzliche Krippengruppe mit 15 Plätzen unterkommen. Außerdem soll eine Nachmittagsgruppe in eine Ganztagsgruppe umgewandelt werden. Der 900 000 Euro teure Anbau am evangelischen Kindergarten Hunteburg soll im Oktober 2018 fertig sein und unter anderem Platz für einen Essraum und einen Wickelbereich bieten. Architekt Martin Nordhoff lobte auf beiden Baustellen ausdrücklich die beteiligten Handwerker für ihren Einsatz.

Platz für Krippengruppe

Ähnliche Pläne wurden beim katholischen Kindergarten „Regenbogen“ realisiert. Dort wurde Platz für eine altersübergreifende Gruppe geschaffen, außerdem entstehen ein Schlaf- und ein Wickelraum. Die Erweiterung des katholischen Regenbogen-Kindergartens in Hunteburg ist abgeschlossen. Mehr als eine Million Euro hat die Gemeinde Bohmte investiert.

Der Kindergarten „Hummelhof“ in Herringhausen wiederum bekommt mehr Platz für seine Krippengruppe, die 2018/19 fünf weitere Kinder aufnehmen soll, und Sozialräume.

Der Bau einer weiteren Krippengruppe in der Kita Wirbelwind wird mit 180 000 Euro im Rahmen der sogenannten RAT-Mittel durch die Niedersächsische Landesschulbehörde gefördert. Das Land gewährt auf der Grundlage der zwischen Bund und Ländern abgeschlossenen Verwaltungsvereinbarung über das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2017 - 2020 Zuwendungen für Investitionen zur Schaffung von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren nach Maßgabe der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für den weiteren Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren (RAT).

Auch die Errichtung der Krippengruppe im Kindergarten Hummelhof in Herringhausen wird mit RAT-Mitteln in Höhe von 180 000 Euro gefördert.

Investitionen mit Förderung

Die Baumaßnahme Kita Wirbelwind wird auch zusätzlich im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes gefördert, und zwar mit 156 437,24 Euro.

Für die beiden Kindergärten in Bohmte und Herringhausen hat die Gemeinde Bohmte nach Aussage von Bürgermeister Klaus Goedejohann und von Alexandra Loesche-Uthbrok (Fachbereich Soziales im Rathaus Bohmte ) ein Investitionsvolumen von 2,8 Millionen Euro bereit gestellt. Goedejohann: „Ende des Jahres haben wir als Gemeinde insgesamt 5 Millionen Euro in unsere Kindergärten und damit in Kinder und deren Zukunft investiert.“

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN