Seit 40 Jahren bei der Gemeinde In großer Runde in Bohmte Dienstjubiläum gefeiert

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

40-jähriges Dienstjubiläum feiert Anette Lange (mit Blumen) bei der Gemeinde Bohmte. Sie ist eingerahmt von Ehemann Siegmund, Bürgermeister Klaus Goedejohann und 1. Gemeinderätin Tanja Strotmann. Das Bild komplettieren die weiteren Gratulanten. Foto: Karin Kemper40-jähriges Dienstjubiläum feiert Anette Lange (mit Blumen) bei der Gemeinde Bohmte. Sie ist eingerahmt von Ehemann Siegmund, Bürgermeister Klaus Goedejohann und 1. Gemeinderätin Tanja Strotmann. Das Bild komplettieren die weiteren Gratulanten. Foto: Karin Kemper

Bohmte. „Die große Runde zeigt, wie geschätzt Anette von vielen ist“, meinte Bürgermeister Klaus Goedejohann im Sitzungssaal des Rathauses Bohmte. Dort stand am Donnerstag das 40-jährige Dienstjubiläum von Anette Lange im Mittelpunkt.

Der Bürgermeister unterstrich nach der Begrüßung, dass ein Jubiläum ein ganz tolles Ereignis sei und eine gute Gelegenheit, bewusst Wertschätzung zu zeigen. Vielfach gehe das sonst im Alltag unter. Goedejohann: „Ich möchte für ganz hervorragende Arbeit danke sagen.“ Dass die Gemeinde Bohmte der einzige Arbeitgeber der Jubilarin ist, spreche für Identität.

Start im August 1978

Am 1. August 1978 hatte Anette Lange die Ausbildung bei der Gemeinde begonnen und war anschließend im Sozialamt tätig. Die Pausen rund um die Geburt ihrer drei Söhne, so Goedejohann, biete einen Exkurs, wie sich die Rahmenbedingungen für Mütter verändert hätten. Das erste Mal pausierte Anette Lange neun Monate, das zweite Mal 15 Monate und das dritte Mal die vollen drei Jahre.

Verschiedene Tätigkeiten

Seit dem Jahr 1990 habe sie dann verschiedene Aufgaben in der Verwaltung der Kommune übernommen – zeitweise auch als Vertretung in der Verwaltungsnebenstelle Hunteburg. 2012 übernahm die Jubilarin neue Tätigkeiten im Bereich Tourismus und Veranstaltungen in der Gemeinde. Das Lob komplettierte der Satz: „Man merkt, dass du dich mit den Veranstaltungen identifizierst, Anette.“

Der Wunsch, in Zukunft wenig Beschwerden mit den Knochen zu haben, löste in der Rathausrunde Heiterkeit aus. Schließlich musste Anette Lange geraume Zeit mit einem gebrochenen Bein pausieren. Goedejohann: „Es verdient höchste Anerkennung, dass du von zu Hause aus vieles gemanagt hast.“

Dank und Geschenke

Zu den Gästen der Jubiläumsfeier gehörten auch die drei Ortsbürgermeister. Norbert Kroboth (Hunteburg) meinte: „Heute gilt es, danke zu sagen. Bei den Märkten bist du schwer aktiv – in Herringhausen, in Bohmte und beim sehr großen in Hunteburg.“ Thomas Rehme (Bohmte) ergänzte: „Was du machst, ist genau das Gegenteil von Dienst nach Vorschrift.“ Zusammen mit Arnd Sehlmeyer (Herringhausen-Stirpe-Oelingen) überreichten die beiden einen Gutschein als Präsent.

Ist ja wie Geburtstag, meinte die Jubilarin, als weitere Gutscheine von Hubertus Brörmann (Werbegemeinschaft Bohmte in Absprache mit Hunteburg), Doris Oelmeyer (Rathaus), Tanja Strotmann (1. Gemeinderätin) und Henrike Schmutte-Strumpf (Personalrat). Brörmann sagte: „Wir schätzen dich für deine ausgeglichene und nach Harmonie strebende Art.“

Immer gern ins Rathaus gekommen

Anette Lange, die von ihrem Mann Siegmund begleitet wurde, sagte: „Ich bin ganz platt. Ich habe und hatte so nette Kollegen und bin immer gern ins Rathaus gekommen.“ Sie ergänzte, dass sie sich in den Ortsräten und den Arbeitskreisen der Märkte sehr wohl und gut aufgenommen worden sei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN