Schunkeln unter Mühlenflügeln Viele Ausflügler besuchten das Leverner Mühlengelände

Von Heidrun Mühlke


Levern. Das weitläufige Mühlengelände rund um die historische Kolthoffsche Windmühle am Ortsrand von Levern ist seit jeher beliebtes Ziel vieler Ausflügler. Besonders dann, wenn das Wetter bei den Aktionstagen gut ist, kann sich der Mühlenverein über mangelndes Interesse nicht beklagen.

Auch am Sonntag war die Windmühle Ziel hunderter Ausflügler. „Der Mühlentag war einmal mehr sehr gut besucht“, freute sich Mühlenvereinsvorsitzender Friedrich Klanke zum Ausklang des Aktionstages. „Ausverkauft“ mussten die Kuchenverkäuferinnen am späten Nachmittag melden. Zehn Platen frischgebackenen Butterkuchens waren von den Besuchern verzehrt worden.

Für alle, die dann noch etwas Süßes zum Pott Kaffee brauchten, wurden die Waffeleisen angeheizt und die noch warmen Waffeln mit einer Portion Kirschen serviert. Sowieso sei das der routinierte Ablauf, wenn der Kuchen knapp werde, erklärte Klanke. „Kuchen, Waffeln und zum Abschluss Bratwurst vom Grill!“ Auch das Grillgut fand am späten Nachmittag reißenden Absatz. 300 bis 400 Würstchen wurden verzehrt.

Kleine Familienfeiern

Dass sich das Mühlengelände auch gut für kleine Familienfeiern eigne, erklärte derweil Werner Lohrie aus Bad Iburg: „Seit rund 20 Jahren treffen wir uns immer am ersten Sonntag im August zum Familientreffen hier an der Mühle.“ Einige seiner Verwandten würden im Stiftsort wohnen, darum sei der Platz ideal. Diesmal waren zwölf Familienmitglieder dabei, in manchen Jahren seien es, so Lohrie, gut das Doppelte.

Dann würde in netter Runde unter den großen schattenspendenden Eichen gemeinsam Kaffee getrunken, geklönt und viel gelacht. „Sogar Musik ist immer dabei“, freute sich die Frohnatur und versuchte immer wieder, Familie und andere Gäste zum Tanzen, Schunkeln und Klatschen zu animieren. Den Rahmen dafür bot das Duo Rudolf Elsing und Christa Menzel mit handgemachter Musik.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN