Ausbildung bei Depenbrock Junge Menschen starten in die berufliche Zukunft

Die neuen Depenbrock-Azubis mit Ausbilder Achim Sydow (rechts). Foto: Depenbrock BauDie neuen Depenbrock-Azubis mit Ausbilder Achim Sydow (rechts). Foto: Depenbrock Bau

Stemwede. Ausbildungsvielfalt bei Depenbrock Bau: 25 neue Auszubildende zwischen 16 und 32 Jahren sind jetzt am Stammsitz in Bohmtes westfälischer Nachbargemeinde Stemwede- Arrenkamp begrüßt und in das Unternehmen eingeführt worden.

Viele verschiedene Wege führten sie zu Depenbrock: Da gibt es zum einen die „klassischen“ Azubis, die direkt nach Abschluss einer allgemeinbildenden Schule hierherkommen. Aber es finden sich unter den Karrierestartern auch junge Menschen, die bisher in einer Aushilfstätigkeit gearbeitet haben und jetzt mit einer Ausbildung einen guten Grundstein für ihre weiteren beruflichen Perspektiven legen möchten. Zudem sind Asylbewerber aus Syrien und Afghanistan unter den neuen Azubis. Sie wollen nach erfolgreichen Sprachkursen und Praktika mit einer handwerklichen Ausbildung Fuß fassen und sich so beste Chancen auf eine gelungene Integration sichern.

Depenbrock Bau bildet dieses Jahr insgesamt in sechs verschiedenen Berufen aus (Bauzeichner, Technische Systemplaner, Beton- und Stahlbetonbauer, Straßenbauer, Tiefbaufacharbeiter und Industriekaufmann). Azubis gibt es an den acht Standorten Stemwede, Bielefeld, Duisburg, Frankfurt a. M., Greven, Hamburg, Hannover, Minden und Oldenburg. Sie absolvieren einerseits eine regionale Ausbildung an ihrem Standort, profitieren aber von Qualitätsstandards der Gruppe durch einen überregionalen Ausbilder, der für alle gewerblichen Ausbildungsberufe zuständig ist. Er ist Ansprechpartner für die Auszubildenden und auch für die regionalen Ausbilder.

Von den 25 Auszubildenden absolvieren zwei ein Duales Studium im Fach Baubetriebswirtschaft, der eine im Straßenbau bei Depenbrock in Stemwede und der andere beim Beton- und Stahlbetonbauer Wilhelm Becker in Minden. Ein weiterer dualer Student hat bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen und kombiniert nun sein Studium mit Praxisphasen bei Depenbrock im Hoch- und Schlüsselfertigbau.

Mit den bisherigen fünf „Dual-Studenten“ sind bei Depenbrock Bau dann insgesamt acht junge Leute im Dualen Studium beschäftigt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN