Vorbereitungen für das Jubiläum Weizen in Stirpe-Oelingen mit dem Bindemäher geerntet

Einen Vorläufer des Mähdreschers, den Bindemäher, brachte die Dreschgemeinschaft Bohnenkamp im Vorfeld von Erntefest und Jubiläum Stirpe-Oelingen zum Einsatz. Frank Ostendorff (hinten in Rot) sorgt dafür, dass beim Binder nichts hakt, und Jörg Schiwy fährt den Trecker. Foto: Merle SehlmeyerEinen Vorläufer des Mähdreschers, den Bindemäher, brachte die Dreschgemeinschaft Bohnenkamp im Vorfeld von Erntefest und Jubiläum Stirpe-Oelingen zum Einsatz. Frank Ostendorff (hinten in Rot) sorgt dafür, dass beim Binder nichts hakt, und Jörg Schiwy fährt den Trecker. Foto: Merle Sehlmeyer

Stirpe-Oelingen. Zu den Vorbereitungen des Ortsjubiläums 625 Jahre Stirpe-Oelingen, das am ersten Septemberwochenende 2018 im Rahmen des Erntemarktes Herringhausen-Stirpe-Oelingen an der Mehrzweckhalle gefeiert wird, gehören mannigfaltige Vorbereitungen – darunter auch das Getreidemähen mit dem Bindemäher.

Das wiederum hat einen doppelten Grund: Zum einen benötigt die Dreschgemeinschaft Bohnenkamp Getreidegarben, die mit dem historischen Dreschkasten auf dem Erntefest gedroschen werden können. Zum anderen ist Material für das Binden der großen Erntekrone gefragt. Und ein Team der Dreschgemeinschaft übernahm auf einer Ackerfläche auch die schweißtreibende Tätigkeit. Übrigens: Der eine oder andere, der mit Landwirtschaft befasst ist, kennt den Bindemäher noch aus eigener Anschauung. Die vom Traktor gezogenen Maschinen waren noch in den 1960er Jahren vielerorten im Einsatz, bis sie endgültig von Mähdreschern abgelöst wurden.

Weizen direkt aufgeladen

Dass ein derartiger Ernteeinsatz ziemlich schweißtreibend ist, erfuhren Frank Ostendorff und Jörg Schiwy, die das Team auf Trecker und Binder bildeten. Schnell war klar, dass der Weizen in diesem Jahr so trocken war, dass die Garben nicht erst noch auf dem Acker verbleiben musste, um die Restfeuchtigkeit zu verlieren, sondern direkt aufgeladen werden konnte.

Zweitägiges Programm

Gefeiert wird das Jubiläum sozusagen dann am 1. und 2. September zweigeteilt. Den Anfang macht der Samstag ab 19 Uhr mit einer Feierstunde, zu der der Showact mit Heinrich Schulte-Brömmelkamp und das Konzert des Bohmter Bläserchors gehören. Ab 22 Uhr schließt sich eine Fete mit DJ Daniel Vogt an. Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließender Eröffnung des Erntemarkts. Für 12.30 Uhr ist der Start des großen Festumzugs vorgesehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN