Mein tierischer Freund Fix und Foxi machen Stimmung in Stirpe-Oelingen

Von Martin Nobbe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Stirpe-Oelingen. „Mit unseren Mischlingswelpen „Fix“ und „Foxi“ kam wieder Stimmung in die gute Stube“ lacht Sonja Hansen aus Stirpe-Oelingen und erinnert sich an die Zeit als ihre Mischlingshündin Lola als Welpe im Alter von acht Wochen nach Stirpe kam und mit den anderen Artgenossen gleich Freundschaft geschlossen hatte.

Inzwischen war Lola sieben Jahre alt geworden und hatte sich zu einer wahren Schönheit entwickelt. Nachwuchs sollte die Hündin eigentlich nicht mehr bekommen. Gäbe es da nicht Gino, den schwarzen dreijährigen Dobermann-Rüden...

Schwer zu bändigen

„Unser Rüde hat die Lola dann schwach werden lassen“, schmunzelt Sonja Hansen. Nach einer Tragzeit von 61 Tagen brachte Lola vor acht Wochen zwei gesunde Welpen zur Welt. Die kleinen Rüden sind nur sehr schwer zu bändigen und machen schon jetzt jede Menge Rabatz.

Fix und Foxi wollen immer nur spielen und Papa Gino lässt das Spiel mit seinem Nachwuchs noch ohne Murren über sich ergehen. Aber nicht mehr lange: Denn die jungen Hunde sollten in den nächsten Wochen eine neue Bleibe gefunden haben. Am besten eine Bleibe mit viel Auslauf.

Als Polizeihund anerkannt.

Der Dobermann verdankt seinen Namen übrigens dem ersten bekannten Züchter der Rasse, Friedrich Louis Dobermann. Er lebte von 1834 bis 1894 im thüringischen Apolda und betätigte sich nebenbei ebenfalls als städtischer Hundefänger. Der Dobermann wurde zu einem Gebrauchs- und Hofhund gezüchtet, der vor allem als Hüte-, Polizei- und Jagdhund zum Einsatz kam. Er ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland offiziell als Polizeihund anerkannt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN