„An der Lammert“ Bohmte erschließt 13 Bauplätze in Hunteburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ortstermin mit (von links) Martin Schütz, Franz-Josef Kampsen und Norbert Kroboth vom Ortsrat sowie Alexander Hartstein (Firma Koldewei) und Carsten Heil vom Fachdienst der Gemeindeverwaltung. Foto: Gemeinde BohmteOrtstermin mit (von links) Martin Schütz, Franz-Josef Kampsen und Norbert Kroboth vom Ortsrat sowie Alexander Hartstein (Firma Koldewei) und Carsten Heil vom Fachdienst der Gemeindeverwaltung. Foto: Gemeinde Bohmte

Hunteburg. Die Gemeinde Bohmte wird in den kommenden Wochen die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet „An der Lammert“ in Hunteburg durchführen.

Dort entstehen 13 neue Bauplätze. Ortsbürgermeister Norbert Kroboth verwies darauf, dass das Baugebiet einen Gewinn für Hunteburg darstelle, und hofft, in Zukunft weitere Baumöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können.

Ein Ortstermin

Vor Ort machten sich Vertreter des Ortsrates Hunteburg, der Gemeindeverwaltung Bohmte und der Baufirma einen Eindruck über die bevorstehenden Arbeiten, die von der Firma Koldewei GmbH aus Schwaförden im Kreis Diepholz, ausgeführt werden.

Der Bebauungsplan Nr. 106

Damit wird in Hunteburg demnächst ein weiteres Baugebiet geschaffen. Der Rat der Gemeinde Bohmte hatte im Juni 2016 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 106 „An der Lammert“ beschlossen. Die Fläche liegt südlich der Straße „An der Lammert“ und westlich der Bucksstraße.

Die Grundstücke sind von 550 bis knapp über 700 Quadratmeter groß. „Dies entspricht der Struktur der umliegenden Bebauung“, so der Fachdienst der Kommune.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN