Kulturring als Geldbote Spendenübergabe an die DLRG Obere Hunte im Freibad Bohmte

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spendenübergabe an die DLRG Obere Hunte im Freibad Bohmte durch den Kulturring. Im Bild von links: Gerd Wesselink, Oliver Vallo, Kirsten Düvel und Edith Schröder. Foto: Karin KemperSpendenübergabe an die DLRG Obere Hunte im Freibad Bohmte durch den Kulturring. Im Bild von links: Gerd Wesselink, Oliver Vallo, Kirsten Düvel und Edith Schröder. Foto: Karin Kemper

Bohmte. Was haben das Arenshorster Adventskonzert, das Bohmter Freibad und die DLRG Obere Hunte miteinander zu tun? Die Erklärung ist einfach: Beim Konzert wird jeweils um eine Spende für den guten Zweck gebeten. Empfänger: die DLRG.

Veranstalter des Konzertes ist der Kulturring Bohmte. Entsprechend kamen Vorsitzender Gerd Wesselink und Kassenwartin Edith Schröder in das Bohmter Freibad – zur Spendenübergabe. Wesselink unterstrich dabei: „Wichtig ist die Jugendarbeit, die die Aktiven leisten.“ Er fügte hinzu, dass er beobachtet habe, wieviele Kinder die DLRG zum Schwimmen angeleitet hat.“

Gemeinschaft ist entscheidend

In Empfang genommen wurden die beiden Geldboten, die 550 Euro mitgebracht hatten, von Oliver Vallo, dem 1. Jugendvorsitzenden, und Kirsten Düvel, die dem Jugendvorstand angehört. Beide sind seit Kindesbeinen in der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) aktiv, inzwischen als Betreuer. Die beiden sind sich einig: „Man rutscht in die Gemeinschaft hinein. Das ist es, was die Gruppe ausmacht.“

Neuigkeit im September

Wer älter ist, werde angesprochen zu helfen. Es werde die Möglichkeit geboten, die Jugendleiter-Card (Juleica) und die Rettungsscheine zu absolvieren. Und noch etwas verriet das Duo: „Im September will die DLRG Obere Hunte ein Jugendeinsatzteam ins Leben rufen.“ Die dort Aktiven werden eine persönliche Schutzausrüstung erhalten. Es gelte zu vermitteln, dass die DLRG mehr als Schwimmen zu bieten hat. Die Wache am Strand gehöre ebenso dazu wie Sanitätsdienst oder Strömungsretter. Kirsten Düvel sagt: „Wir sind eine Gemeinschaft und doch verschieden und ergänzen einander toll.“ Oliver Vallo ergänzt: „Wir sind eine der jüngsten DLRG-Gruppen im Kreis.“

Neustart am 11. August

Das spricht für sich. Derzeit ist Sommerpause angesagt. Die Gruppenstunden beginnen nach den Ferien. Ab Samstag, 11. August, ist wieder regelmäßig Training – um 13 Uhr für Anfänger, ab 14 Uhr für Fortgeschrittene. Und wenn das Freibad schließt, geht es im Hallenbad weiter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN