zuletzt aktualisiert vor

Fehlalarm am Mittellandkanal Einsatzkräfte irrtümlich auf der Suche nach leblosem Körper

Von Hubert Dutschek und Frederik Tebbe

Der Feuerwehr wurde gemeldet, dass ein lebloser Körper im Mittellandkanal zwischen Herringhausen und Schwagstorf treibt. Einsatzkräfte sind vor Ort und suchen danach. Bisher ist die Suche erfolglos. Foto: Hubert DutschekDer Feuerwehr wurde gemeldet, dass ein lebloser Körper im Mittellandkanal zwischen Herringhausen und Schwagstorf treibt. Einsatzkräfte sind vor Ort und suchen danach. Bisher ist die Suche erfolglos. Foto: Hubert Dutschek

Herringhausen Der Feuerwehr wurde gemeldet, dass ein lebloser Körper im Mittellandkanal zwischen Herringhausen und Schwagstorf treibt. Einsatzkräfte waren vor Ort und suchten intensiv danach – bis sich herausstellte, dass der Einsatz umsonst war, da es gar keinen leblosen Körper gab.

Um 14:44 Uhr wurde der Feuerwehr mitgeteilt, dass ein lebloser Körper im Mittellandkanal treibt. Die Einsatzkräfte waren zwischen Herringhausen und Schwagstorf vor Ort und suchten zu Land und zu Wasser nach der Person. Die Wasserschutzpolizei und Taucher der Feuerwehr Bramsche waren ebenfalls zugegen.

Der Einsatzwagen des Landkreis Osnabrück war vor Ort. Der Schiffsverkehr im entsprechenden Streckenabschnitt war gesperrt worden, damit in Ruhe gesucht werden konnte.

Nachdem die Suche erfolglos verlief, befragte die Polizei den niederländischen Schiffsführer, der die Meldung am frühen Nachmittag aufgab. Dabei ergab sich, dass er am Ufer eine Person mit nacktem Oberkörper gesehen hatte – also nirgends ein lebloser Körper über den Kanal trieb. Womöglich gab es bei seiner Meldung ein Kommunikationsproblem aufgrund der unterschiedlichen Sprachen.

Gegen 16:30 Uhr rückten die Rettungskräfte daraufhin ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN