Drei Meter Spannweite Viertes Treffen der Flugmodellbauer in Bohmte

Von Friedrich Lüke

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Initiatoren der Doppeldecker- und Pipertreffen sind (von links) Helmut Schumacher, Frank Brockmeyer, Spartenleiter Modellflug im Luftsportverein Wittlage und Reinhard Drees. Foto: Friedrich LükeDie Initiatoren der Doppeldecker- und Pipertreffen sind (von links) Helmut Schumacher, Frank Brockmeyer, Spartenleiter Modellflug im Luftsportverein Wittlage und Reinhard Drees. Foto: Friedrich Lüke

Bohmte. Nicht selber fliegen, sondern fliegen lassen ist ein interessantes Hobby, das zuerst handwerkliches Geschick und dann viel Erfahrung am Fernsteuerknüppel voraussetzt. Gemeint ist der Flugmodellbau, in diesem Fall Großflugmodelle um die drei Meter Spannweite und mehr, die in Bohmte zu sehen waren.

Auf Einladung der Wittlager Luftsportler, Abteilung Modellflug, trafen sich auf dem Modellflugplatz historische Nachbauten von Doppeldecker - und Piperflugzeugen. Diese Veranstaltung im internen Kreis mit Teilnehmern aus ganz Deutschland fand zum 4. Mal in Bohmte statt.

Erfahrungsaustausch

Im Vordergrund standen dabei das zwanglose Fliegen, der Erfahrungsaustausch beim Modellbau und das gemütliche Beisammensein. Von den Teilnehmern wurde der Veranstaltungsort besonders gelobt, bietet der Luftsportverein Wittlage doch mit seinen sanitären Anlagen beste Vorrausetzungen inklusive Campingplatz.

Ein Novum ist auch die nächtliche Unterbringung der kostbaren Modelleigenbauten zwischen den manntragenden Flugzeugen, die sonst aufwendig abgerüstet werden müssten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN