zuletzt aktualisiert vor

An der Straße „Am Strothkanal“ Hausbewohner bei Brand in Hunteburg leicht verletzt

Von Hubert Dutschek


Hunteburg. Am Montagabend alarmierte die Regionalleistelle Osnabrück um 21.45 Uhr die Ortsfeuerwehren Hunteburg und Bohmte sowie die Drehleitereinheit aus Damme zu einem Brand in der Straße „Am Strothkanal“. Vorsorglich wurden auch die Sanitäter vor Ort aus Hunteburg und der Rettungsdienst zur Einsatzstelle geschickt.

Im Obergeschoss eines abgelegenen Wohnhauses brannte es. Der Bewohner unternahm mit Wasser aus einem Gartenschlauch eigene Löschversuche. Dabei verletzte er sich leicht. Da der Brand schon stark eingedämmt war, konnten die auswärtigen Feuerwehrkräfte wieder abrücken.

Gezielte Wasserstöße

Die Hunteburger Wehrmänner gingen unter Atemschutz vor, löschten Glutnester, durchsuchten und kontrollierten die Wohnung. Mit gezielten Wasserstößen konnte der Brand vollends gelöscht werden. Anschließend wurde zur Entrauchung ein Lüfter aufgestellt.

Die Brandursache ist unklar. Deshalb wurde der Brandort durch die Polizei beschlagnahmt. Angaben zur Schadenshöhe konnten noch nicht gemacht werden.