„Niedersachsen schwimmt“ Hunteburger Grundschüler haben Punkte gesammelt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Urkunden und Siegerpokal: die Grundschüler aus Hunteburg mit Sportlehrer und den Vertretern des Landesschwimmverbandes. Foto: Rainer WestendorfMit Urkunden und Siegerpokal: die Grundschüler aus Hunteburg mit Sportlehrer und den Vertretern des Landesschwimmverbandes. Foto: Rainer Westendorf

Hunteburg. Besuch aus Hannover in der Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg. Die Grundschule hat im jetzt endenden Schuljahr erneut am Wettbewerb „Niedersachsen schwimmt“ erfolgreich teilgenommen.

In jedem Schuljahr gibt es den Schwimmwettbewerb „Niedersachsen schwimmt“, bei dem alle Klassen und Gruppen der niedersächsischen Grundschulen und Kindergärten mitmachen können. In Hunteburg gehen jeweils die dritten Klassen regelmäßig zum Schwimmen – in das Hallenbad nach Bohmte. In diesem Schuljahr waren insgesamt 175 Klassen und Gruppen aktiv. Die Klasse 3b aus Hunteburg gehört 2018 zu den Siegern.

Nichtschwimmer oder Schwimmer

Schwimmsicherheit und Schwimmausbildung für Schüler sind zentrale Anliegen des Landesschwimmverbandes. „Mit dem jährlich stattfindenden Wettbewerb haben wie eine Plattform geschaffen, um Schülern – egal ob Nichtschwimmer oder Schwimmer – spielerisch das nasse Element nahezubringen und Freude am Bewegen im Wasser zu vermitteln. Wir möchten so einen Beitrag gegen die steigende Zahl an Nichtschwimmern leisten“, so Wolfgang Schlüter, Vizepräsident Breitensport des Verbandes.

Für Projektleiter Dennis Yaghobi steht das kompetente Schwimmen im Mittelpunkt. „Unser Ziel muss es sein, dass Kinder so früh wie möglich an das Schwimmen herangeführt werden.“ Dabei reiche es nicht aus, ein Seepferdchenabzeichen zu erlangen. Um sich sicher im Wasser bewegen zu können, ist nach Auffassung von Yaghobi mindestens das Bronzeabzeichen erforderlich.

Zwölf Übungen

Die Hunteburger Grundschulkinder haben auf jeden Fall jede Menge Punkte gesammelt. Denn der Wettbewerb funktioniert wie folgt: Beim Schwimmunterricht stehen verschiedene Übungen auf dem Programm. So werden Kernelemente des Schwimmens wie Auftrieb, Gleiten, Atmen und Antrieb geschult. Jede der zwölf Übungen muss dabei von mindestens einem Kind aus der Gruppe absolviert werden. Die Punkte werden gemeinsam von allen Kindern der Klasse und Gruppe gesammelt. Und die Hunteburger zählten zu den besten Punktesammlern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN