zuletzt aktualisiert vor

Waldschutzgenossenschaft Ostercappeln: Gute Preise Der Rohstoff Holz ist wieder gefragt

Von Ulrich Neumann

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Leckermühle. Die Aussichten für 2011 seien gut, die Holzarten Eiche, Pappel, Fichte, Lärche und Kiefer seien sehr gefragt und könnten weiterhin zu guten Preisen verkauft werden, ebenso das Brennholz. Dies wurde in der Verbandsversammlung der Walschutzgenossenschaft Ostercappeln im Gasthof Niemann betont.

Da der 1. Vorsitzende Hermann Ostendorff wie auch der 2. Vorsitzende Albrecht von Bar erkrankt waren, eröffnete Beisitzer Karl-Heinz Klecker die gut besuchte Versammlung. Seine besonderen Willkommensgrüße galten Forstoberrat Ludwig Hackelberg vom Forstamt Osnabrück und Bezirksförster Karl-Heinz Koopmann sowie dem Vertreter des Bentheimer Holz-Sägewerkes, Andreas Wiemer, der einen Vortrag über das Unternehmen mit seinen 67 Mitarbeitern hielt.

Forstoberrat Ludwig Hackelberg berichtete über forstpolitische Entwicklungen. Die Forstbetriebsgemeinschaft Melle-Wittlage betreue mit ihrer Vermarktungs-GmbH rund 14000 Hektar Waldfläche. Das Forstamt Weser-Ems , früher Osnabrück, beschäftige zurzeit 42 Bezirksförster, die beim letztjährigen Einschlag von rund 350 000 Festmetern Holz den Waldbauern beratend zur Seite standen. Diese Beratungen hätten sich seit Jahrzehnten bewährt.

Bezirksförster Karl-Heinz Koopmann gab seinen Jahresrückblick. Durch den strengen Winter sei die Arbeit in heimischen Wäldern sehr schwer gewesen. Trotzdem sei aber doch im Laufe des vergangenen Berichtsjahres noch allerlei Holz eingeschlagen worden, welches zu sehr guten Preisen verkauft werden konnte.

Die Waldarbeit sei für die Waldbauern wieder lohnend geworden. Der Rohstoff Holz sei gefragt. Für Pappelholz seien Spitzenpreise erzielt worden, wie auch für Fichte, Lärche, Esche und Eiche. Es seien im Berichtsjahr 11500 Festmeter Rundholz verkauft worden. Weiter knapp sei auch das Brennholz, welches zu guten Preisen von vielen Einzelkäufern, aber auch von Privatpersonen aufgekauft worden sei. Weiter berichtete er über die Möglichkeiten von Förderungen für Aufforstungen.

Im Gebiet der Waldschutzgenossenschaft seien im vergangenen Jahr im Bereich Krebsburg und Hitzhausen fast 2500 Meter Waldwege für die Holzabfuhr saniert und erneuert worden. Weitere Wegebaumaßnahmen seien im Bereich des Gutes Langelage geplant. Nachdem der Geschäftsführer der Waldschutzgenossenschaft Ostercappeln, Ludwig Koch, die ordnungsgemäße Ladung und die Beschlussfähigkeit hatte feststellen lassen, gab er den Jahresrückblick 2009. Es folgte die Rechnungslegung, ebenfalls von Geschäftsführer Ludwig Koch vorgetragen.

Die Kassenprüfung bestätigte dem Kassenführer eine saubere Kassenführung und beantragte die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführer, die in der anschließenden Abstimmung einstimmig erfolgte. Der Haushaltsplan 2011 wurde einstimmig genehmigt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN