Zwei große Kräne im Einsatz 35.000-Liter-Speicher am Hallenbad Bohmte platziert



Bohmte. Am Sportzentrum Bohmte wurde am Dienstagvormittag ein riesiger Pufferspeicher mit Hilfe von zwei großen Kränen abgeladen, aufgerichtet und zentimetergenau platziert.

Besucher der Sporthalle, die den Parkplatz nutzen, dessen Zufahrt direkt von der Bremer Straße aus erfolgt, haben sich garantiert bereits über die Betonplatte, die vor vier Wochen gegossen wurde gewundert. Die Erklärung: Sie bildet das Fundament für einen 35.000 Liter fassenden Pufferspeicher, der die Arbeit des Blockheizkraftwerkes direkt neben seinem Standort und des zweiten Werkes, das in den kommenden Wochen angeschlossen wird, noch effektiver machen soll. Hans-Jürgen Keil von der Hunteburger Firma Keil Anlagenbau, sagt: „Der mit Wasser gefüllte Puffer bindet große Wärmemengen vorübergehend, damit bei starker Nachfrage ausreichende Mengen vorhanden sind.“ So könnten Spitzen aufgefangen und die maximale Leistung des Blockheizkraftwerkes genutzt werden.

Sieben Tonnen Leergewicht

Zwei Kräne waren beim Aufstellen auch deshalb erforderlich, weil der rund sieben Tonnen schwere Speicher nicht ins Schwingen geraten und nirgendwo gegenstoßen durfte.

Leistungsgrenze erreicht

Bauherr ist die Bürgerwärme Bohmte eG. Deren Vorsitzender Reinhard Buhl verwies darauf, dass derzeit zwischen 6 und 8 Uhr die Nachfrage so groß sei, dass die Leistungsgrenze erreicht werde. Angeschlossen sind derzeit Turnhalle, Hallenbad, Freibad, Oberschule und Mensa. Buhl: „Es gab Klagen, dass die Leistung nicht ausreichte.“ Dem wird mit der Installation des rund neun Meter hohen Pufferspeichers Rechnung getragen. Der Plan sieht vor, dass das gesamte Projekt in der ersten Septemberwoche abgeschlossen sein soll. Buhl: „Wichtig ist, dass die Arbeiten im Sommer erfolgen, um die Kunden möglichst wenig zu stören.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN