Jubiläumsfest mit Naturgartentag Seit 25 Jahren Naturschutz am Dümmer

Biotop zum Selbermachen: Eine Mauer aus alten Backsteinen als Quelle bunter Blütenpracht. Foto: Naturschutzring DümmerBiotop zum Selbermachen: Eine Mauer aus alten Backsteinen als Quelle bunter Blütenpracht. Foto: Naturschutzring Dümmer

Hüde. Am Sonntag, 17. Juni, lädt der Naturschutzring Dümmer von 11 Uhr bis 17 Uhr zum Naturgartentag in der Naturschutzstation Dümmer in Hüde ein. Der Naturgartentag findet alljährlich statt, dieses Jahr steht er jedoch unter einem besonderen Zeichen: Seit nunmehr 25 Jahren ist der Naturschutzring Dümmer in der Region im Naturschutz aktiv.

Seitdem unterstützt er als Kooperationspartner die Naturschutzbehörden des Landes und der Dümmer-Landkreise mit seiner Gebiets- und Artenkenntnis. Egal ob Laubfrosch, Trauerseeschwalbe oder Geflecktes Knabenkraut – die Förderung und der Schutz zahlreicher heimischer Arten stehen auf der Agenda des Vereins. Moore vernässen, ehrenamtlich Biotope pflegen, regelmäßig Brut- und Rastvögel und andere Tierarten erfassen, dies und mehr gehört seit einem Vierteljahrhundert zum umfangreichen Aufgabenpaket.

Artenförderung und Monitoring

Entwicklungsprojekte zur Hochmoorvernässung, die ehrenamtliche Pflege von Biotopflächen und vieles mehr werden seit einem Vierteljahrhundert geplant und durchgeführt. Als Kümmerer vor Ort betreut der Naturschutzring Dümmer Naturschutzprojkekte in einem Korridor von circa 40 Kilometern vom Stemweder Berg bis nach Vechta. Als Kooperationspartner des Landes Niedersachsen in der Naturschutzstation Dümmer übernimmt der Verein außerdem umfangreiche Artenförderungsmaßnahmen und Monitoringaufgaben, wie etwa die Bestandserfassung von Brut- und Rastvögeln insbesondere im Dümmergebiet, wahr.

Umweltbildung

Besuchern und vor allem auch Kindern die Natur und die biologische Vielfalt in der Dümmerregion näher zu bringen, das gehört selbstverständlich ebenfalls seit 25 Jahren zu den selbst gewählten Kernaufgaben des Vereins. Dazu zählt auch der Betrieb des Naturerlebnisgartens an der Naturschutzstation, der vom Verein 2003 eingerichtet und seitdem ehrenamtlich betreut wird. Mitte Juni stehen dort viele einheimische Kräuter in voller Blüte und laden zum Erleben ein.

Naturerlebnisgarten

Am Naturgartentag stehen Besuchern darüber hinaus zahlreiche Info- und Aktionsstände zur Verfügung, an denen Pflanzen und Kräuter für den eigenen Garten erhältlich sind oder Nistkästen für die nächste Saison gebaut werden können. Die Fachleute des Vereins stehen bereit, allerlei Information rund um den naturnahen Garten zu geben und, aber auch zur Natur in der Dümmerniederung. Am Naturgartentag ist das Café in der Weidenspinne wieder das Herzstück. Bei Kaffee, Tee und Kuchen kann man einen Blick auf das ansässige Storchenpaar werfen, das auf einer Nisthilfe am Garten derzeit drei Jungvögel großzieht. Alle Besucher sind herzlich willkommen! Der Naturerlebnisgarten liegt an der Naturschutzstation Dümmer, Am Ochsenmoor 52, Hüde. – Weitere Informationen im Internet unter www.naturschutzring-duemmer.de.