Spaß an der Straß‘ vom Wetter verwöhnt Kurzweiliges Bohmter Frühlingsfest findet tolle Resonanz

Von Steffen Meyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. Vollauf zufrieden sind die Veranstalter und Schausteller mit dem Verlauf von „Spaß an der Straß‘“. Zum zweiten Mal fand es im Schatten des Bohmter Bahnhofs sowie auf dem angrenzenden ZOB-Gelände statt. Erneut bot die örtliche Werbegemeinschaft mit ihrem Frühlingsfest einen attraktiven Rahmen inklusive verkaufsoffenem Sonntag.

„Schon der erste Abend wurde sehr gut angenommen und bereits recht früh war der Platz vor dem Bahnhof sehr gut gefüllt. Der zweite Tag war dann ebenfalls toll besucht“, urteilte Hubertus Brörmann, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bohmte. Wie im Vorjahr hatte sich auch jetzt das Konzept, das Ganze mit einem Bandcontest (wir berichteten) einzuläuten, als überzeugendes Zugpferd insbesondere für jüngeres Publikum entpuppt.

Partystimmung

Nach der Siegerehrung sorgte am ersten Abend „Ivory“ für Partystimmung. Das Quintett aus Melle und dem Altkreis Wittlage setzte auf rockigen American Style aus eigener Feder. Ebenfalls im benachbarten Grönegau beheimatet ist außerdem „High Proof“. Die ebenfalls fünfköpfige Formation überzeugte anschließend mit schnörkellosem Rock.

Bigbandklänge

Blech- sowie Holzblasinstrumente dagegen prägten am zweiten Veranstaltungstag die Kulisse im Rahmen des morgendlichen Frühschoppens am Bahnhof. Mit den „Brasstones“ trat nun die heimische Bigband vors Publikum. Vor 15 Jahren gegründet, zählt sie zu den Stammgästen des Frühlingsfestes.

Schon zu Zeiten von „Spaß auf der Straß‘“ war der morgendliche Start mit Blasmusik ein weiteres Highlight, und in den Bühnenpausen durfte an beiden Tagen die Marching-Band „Van Toeten noch Bloazen“ nicht fehlen. „In diesem Jahr war sie mit 13 Musikern angereist“, berichtete Brörmann weiter. Der Nachmittag stand traditionell im Zeichen eines kurzweiligen Familienprogramms.

Die Jojos im Einsatz

Gestaltet wurde es in bewährter Manier von den „Jojos“. Das Animations- und Eventteam setzte auf Walk-Acts, Clownerie, Ballonmodellieren, eine lustige Bühnenshow inklusive Kinder-Polonaise durchs Publikum sowie auf viel Musik und Tanz. Darüber hinaus gab’s vor allem für die Jüngsten viel zu entdecken.

Mehrere Fahrgeschäfte sorgten für zusätzlichen Spaß. Heimische Vereine und Initiativen waren mit Ständen vertreten. Die Gastronomen verwöhnten unter anderem mit frischer Erdbeerbowle oder extra großen Burgern aus dem Food-Truck. Viele nutzten die Gelegenheit zum Schlemmen und Plauschen an der Seite von Freunden sowie Bekannten.

Verkaufsoffener Sonntag

Den gesamten Nachmittag über flanierten die Besucher aber auch die Bremer Straße entlang, denn mehrere Geschäfte nutzten den verkaufsoffenen Tag zur Präsentation aktueller Trends. Gegen Abend trafen sich dann viele noch einmal am Bahnhof wieder, während dort „Fenster auf Kipp“, eine Band aus Venne, ihre neuesten Songs vorstellte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN