Neue Krippengruppe entsteht Suche nach dem Richtkranz für Kita-Anbau in Herringhausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Herringhausen. Beeindruckt von der Arbeit der Zimmerleute zeigte sich beim Richtfest des Anbaus des Kindergartens Hummelhof dessen Leiterin Petra Stephan: „Die haben supergut gearbeitet. Es sah heute Morgen noch nicht so aus, dass es fertig werden würde.

Bürgermeister Klaus Goedejohann meinte, bevor es an die Suche des Richtkranzes ging, den die Nachbarn gefertigt hatten: „Wir machen das jetzt regelmäßig.“ Er erinnerte an das Richtfest an der Kita Wirbelwind, das Ende Februar bei Minusgraden stattgefunden hatte. Dort soll die zweite Krippengruppe den Betrieb zum 1. November 2018 aufnehmen. Zwischenzeitlich war sportlicher geplant worden und der 1. August im Visier.

Ein Kranz in Blau und Gelb

Petra Stephan forderte die Gäste des Richtfestes vor der Richtkranzsuche auf: „Ihr müsst mir helfen. Ich habe das noch nie gemacht.“ Ihr zur Seite standen Zimmermann Klaus Droste und Ortsbürgermeister Arnd Sehlmeyer. Der kleine Trupp wurde schnell fündig. Der in Bohmter Farben blau-gelb geschmückte Kranz wartete in der Garage gegenüber auf seinen Einsatz.

Zügiges Einloten

Der Transport zum Dachstuhl erregte Aufmerksamkeit: „Vorsicht mit den Rosen“, hieß es. Es folgte die Frage: „Warum habt ihr den denn auf dem Kopf?“ Auf jeden Fall gelang es, den Kranz mit vereinten Kräften an die richtige Stelle zu bugsieren. Klar, dass er eingelotet werden musste. Das ging überraschend schnell. „Ist das gut so? Was sagt der Bürgermeister?“ Die Antwort: „Sehr gut, wenn er so bleibt.“ Und im Handumdrehen war die Stange, an der das Prachtstück befestigt war, angenagelt.

Scherben bringen Glück

Der Richtspruch begann: „Mit Fleiß vom Morgen bis zur Nacht, ward das Werk vollbracht.“ Nach verschiedenen Hochrufen auf den Bauherren, die Gesellen, den Architekten und die Besucher warf Zimmermann Droste ein Glas herunter: „Scherben bringen Glück und Segen, das wünsch ich euch auf allen Wegen.“

Sodann erfolgte eine Standortverlegung von der Straße vor dem Kindergarten in den Garten. Dabei konnten die Gäste bei der Durchquerung des Rohbaus schon einmal sehen, wie es später einmal drinnen aussehen wird. Eine Besucherin: „Der Gruppenraum ist aber schön groß geworden.“

Akkuschrauber

Und ein zweites Richtfest steht bevor – das Kinderrichtfest am Mittwoch. Die Kleinen schauen jeden Tag, was sich auf der Baustelle tut. Die Kita-Leiterin: „Wir hatten gedacht, dass die Kinder nicht schlafen könnten, wenn gehämmert wird. Es gab aber Akkuschrauber – und der war recht leise.“

Goedejohann sagte, dass in dem Projekt auch 180.000 Euro an Landesmitteln für die neue Krippengruppe stecken. Entsprechend galt den beiden Landtagsabgeordneten Guido Pott und Clemens Lammerskitten Dank. Er fügte hinzu: „Ich hoffe, dass wir zu guten Vereinbarungen rund um die Beitragsfreiheit in den Kindergärten und die Kostenentlastung der Kommunen kommen.“ Goedejohann machte deutlich, dass nicht nur angebaut, sondern auch im Bestand (von der Schmutzschleuse bis zum Personalraum) gebaut werde. Er sagte: „Danke an das Team der Kita Hummelhof, das die Bauphase erträgt.“ Am Ende stehe eine wesentlich qualitative Aufwertung der gesamten Einrichtung.

Freude des Ortsbürgermeisters

Ortsbürgermeister Arnd Sehlmeyer, der zu den ersten Kindergartenkindern in der 1971 entstandenen Einrichtung gehört hatte, sagte: „Ich freue mich, dass man jetzt das Holz des Dachstuhls weithin sieht und noch weiter die Richtkrone.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN