Bundesstraße wird saniert Sperrung zwischen Bohmte und Hunteburg

Die Bundesstraße 51 ist derzeit zwischen Bohmte und Hunteburg gesperrt. Foto: Oliver KratoDie Bundesstraße 51 ist derzeit zwischen Bohmte und Hunteburg gesperrt. Foto: Oliver Krato

Bohmte. Seit gut einer Woche ist die Bundesstraße 51 im Zuge der Fahrbahnsanierung zwischen Bohmte und Hunteburg-Meyerhöfen voll gesperrt. Die Arbeiten laufen. Die Fertigstellung der Bauarbeiten und Aufhebung der Vollsperrung ist für Ende Mai vorgesehen.

Für beide Fahrtrichtungen wird eine großräumige Umleitung eingerichtet. Diese führt den Verkehr jeweils über die Reininger Straße (Landesstraße 79) beziehungsweise die Meyerhöfener Straße. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverlusten sei jedoch zu rechnen, so Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück.

Zwei Abschnitte 2017

Im vergangenen Jahr hatte die Sanierung der Fahrbahn der Bundesstraße im Gemeindegebiet begonnen. Der erste Vollsperrungsabschnitt erstreckte sich vom Kreisel Leckermühle bis zur Einmündung der Hafenstraße, ein zweiter Vollsperrungsabschnitt wurde zeitgleich zwischen der Anschlussstelle Bohmte-Nord (Bremer Straße/Bruchheide) und der Einmündung der Meyerhöfener Straße (L80) eingerichtet. Mit Abschluss der jetzt laufenden Arbeiten soll die B 51 in der Gemeinde dann komplett instandgesetzt sein.

In Stadt und Landkreis

Der Geschäftsbereich Osnabrück der Landesbehörde ist übrigens zuständig für die Landes- und Bundesstraßen in Stadt und Landkreis Osnabrück sowie auch im Kreis Vechta. Für den bereits sanierten Abschnitt der B 51 im Bereich Lemförde war der Geschäftsbereich Nienburg der Landesbehörde zuständig.