Zweimal Arbeiten am Wochenende Den Anfang macht die Fußgängerbrücke in Herringhausen

Von Karin Kemper


Herringhausen/Bohmte. Wer die beiden Fußgängerbrücken über die Bahngleise in Herringhausen und Bohmte kennt, der weiß, dass sie weder neu noch in einem besonders guten Zustand sind. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, erfolgen an zwei Wochenenden dringend erforderliche Betonsanierungsarbeiten.

Den Anfang machen am Wochenende 14./15. April 2018 die Arbeiten an der Brücke, die Fußgängern die Überquerung der Gleise der Deutschen Bahn an der Straße „Am Wiehengebirge“ in Herringhausen ermöglichen. Die Querung gehört beispielsweise zum Rundwanderweg E in der Gemeinde Ostercappeln. Am Fuß der Brücke auf westlicher Seite findet sich gut erkennbar ein entsprechendes Hinweisschild am Zaun, der die Straße von den Gleisen trennt.

Start am 14. April

Vorgesehen sind nach Angaben von Fachdienstleiter Alf Dunkhorst von der Gemeinde Bohmte folgende Zeiten für die Maßnahme: Samstag, 14. April, von 8 bis 14 Uhr sowie von 21 bis 24 Uhr sowie Sonntag, 15. April, von 0.40 bis 4.45 Uhr.

Genutzt für die Sanierungsarbeiten werden Sperrpausen, die im Zuge der Baumaßnahmen zur Projektierung des „ Elektronischen Stellwerkes Osnabrück “ für den Bahnverkehr an dieser Strecke ohnehin vorgesehen sind. Ansonsten könnte an den der Bahn zugewandten Seiten nicht gearbeitet werden. Und die Sanierung wiederum muss erfolgen, weil die Gefahr von Betonabplatzungen gegeben ist. Und herabfallende Betonbrocken stellten eine nicht unerhebliche Gefahr für den Bahnbetrieb dar.

Schattenbaumaßnahme

Würde diese Möglichkeit nicht genutzt, würde es kompliziert. Sperrpausen für Baumaßnahmen an DB-Strecken müssen nämlich mindestens drei Jahre vorher angemeldet werden. Im Rahmen der Sperrpausen durch die DB lassen sich sogenannte Schattenbaumaßnahmen – wie in Herringhausen und Bohmte – integrieren. Die Arbeiten müssen in jedem Fall mindestens sieben Wochen vor Baubeginn durch einen zugelassenen Betra-Antragsteller (Betriebs-und Bauanweisung) angemeldet und während der Ausführung durch einen Bauüberwacher Bahn begleitet werden. Die Ausführungstermine werden in Abstimmung mit der DB Netz für die Wochenenden 14./15. April und 21./22. April 2018 angemeldet.

Zweite Brücke am 22. April

Für die Reparaturarbeiten an der Fußgängerbrücke Schulstraße, die am Sonntag, 22. April, zwischen 0.40 und 4.45 Uhr erfolgen, sind knapp 26.000 Euro, für die Fußgängerbrücke „Am Wiehengebirge“ knapp 16.000 Euro kalkuliert. Hinzu kommen die Kosten für die Betra-Antragstellung, Baubetriebsplananmeldung und Bauüberwachung in Höhe von voraussichtlich 9.800 Euro, hieß es in der Februar-Sitzung des Ortsrates Bohmte.

Wasser eingedrungen

Dunkhorst fügte hinzu, dass an der Brücke an der Brockstraße zudem Stufen saniert werden müssen, da Wasser eingedrungen ist, und den Bewehrungsstahl zum Rosten gebracht hat. Für diese Arbeiten seien aber keine ungewöhnlichen Sicherheitsmaßnahmen erforderlich.

Für die Arbeiten an den den Gleisen zugewandten Bereichen der Brücken ist das anders. Dabei gilt: Während in den angemeldeten Nachtzeiten kein Zugbetrieb herrscht, werden in der übrigen Zeit die Durchfahrten über die Sicherheitsposten der Bahn geregelt.