Sanierung im Bereich Meyerhöfen Die B51 wird nach Ostern in Bohmte voll gesperrt

Von Rainer Westendorf


Bohmte. Ab Dienstag, 3. April, wird die Bundesstraße 51 im Zuge der Fahrbahnsanierung zwischen Bohmte und Hunteburg-Meyerhöfen voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Die B 51 wird in diesem Abschnitt saniert. „Die Vollsperrung wird im Bereich zwischen den Einmündungen Meyerhöfener Straße (Landesstraße 80) und Klingenhagen im unmittelbaren Bereich der Landesgrenze Niedersachsen/Nordrhein-Westfalen eingerichtet“, so die Behörde.

Großräumige Umleitung

Für beide Fahrtrichtungen wird eine großräumige Umleitung eingerichtet. Diese führt den Verkehr jeweils über die Reininger Straße (Landesstraße 79) beziehungsweise die Meyerhöfener Straße (Landesstraße 80). Die Umleitungsstrecken sind örtlich ausgeschildert. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverlusten sei jedoch zu rechnen.

„Die Anlieger und Gewerbetreibenden werden hierzu noch detailliertere Informationen erhalten“, darauf weist die Landesbehörde hin. Speziell für die Radfahrer würden innerörtliche Verbindungen über Gemeindestraßen ausgeschildert.

Abschluss Ende Mai

Die Fertigstellung der Bauarbeiten und Aufhebung der Vollsperrung ist für Ende Mai vor-gesehen. Im vergangenen August hatte die Sanierung der Bundesstraße 51 vom Kreisverkehr in Leckermühle bis zur Landesgrenze nördlich von Bohmte in mehreren Abschnitten begonnen. Auch das Teilstück der Straße in Richtung Dümmer ist 2017 erneuert worden. Die Umleitung führte über Lemförde.