Termin, Bands, Anfahrt, Tickets Hunteburger Open Air 2018: Alle Informationen im Überblick

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Partystimmung bis in den Morgen: Auch bei der 24. Auflage des Hunteburger Open Airs am 9. Mai 2018 werden wieder tausende Besucher erwartet. Foto: Steffen MeyerPartystimmung bis in den Morgen: Auch bei der 24. Auflage des Hunteburger Open Airs am 9. Mai 2018 werden wieder tausende Besucher erwartet. Foto: Steffen Meyer

Hunteburg. Rockfans aufgepasst: Die roten Männchen sind wieder los. Höchste Eisenbahn also, sich Gedanken über einen Besuch auf dem „Hunteburger Open Air“ am Mittwoch, 9. Mai 2018, zu machen. Alle wichtigen Infos zur 24. Auflage des gemeinnützigen Festivals gibt es hier in unserem Überblick.

Wenn es den Musikern zum Frühling in den Fingern juckt, wird das in Hunteburg als positives Zeichen gewertet. Dann nämlich steht die neue Festival-Saison vor der Tür. Und als einer der ersten Freiluftkonzerte des Jahres ist damit auch das „Hunteburger Open Air“ (HOA) nicht mehr weit.

Seit mehr als 20 Jahren nimmt das Festival einen festen Platz im alljährlichen Konzertkalender ein. Am Tag vor Christi Himmelfahrt feiern über 2000 Besucher traditionell zu Rockmusik und Co. Bekannte Bands wie „Madsen“ waren ebenso hier wie viele regionale Musiker – immer vor dem Hintergrund einer guten Sache. Mit dem Erlös wird jedes Jahr ein soziales Projekt unterstützt.

Was in diesem Jahr neu ist, welche Bands mit von der Partie sind, wie die Anreise funktioniert und was Minderjährige bei einem Besuch des HOA beachten müssen, beantworten wir hier.

Hunteburger Open Air 2018: Das ist das Motto

„Gute Musik für einen guten Zweck“ lautet das Motto seit der ersten Auflage des HOA. Was bislang seine Zielgruppe gefunden hat, bedarf nach Ansicht der Organisatoren keiner Änderung. Der Leitsatz ist somit auch in diesem Jahr wieder auf dem Ankündigungsplakat zu finden. Doch zusätzlich zum etablierten haben die Veranstalter für die diesjährige Auflage noch ein weiteres inoffizielles Motto ausgerufen: „Klein, aber oho!“ Durch maßgebliche Änderungen im Vorstandsteam wird das HOA 2018 somit etwas kleiner als in den vorherigen Jahren ausfallen. Für die gemeinsame Party gelte das Motto allerdings nicht, betonen die Organisatoren.

Hunteburger Open Air 2018: Hier gibt es Tickets

Wer sein Fernbleiben vom Hunteburger Open Air in den vergangenen Jahren noch mit den Ticketpreisen gerechtfertigt hat, dem fehlen in diesem Jahr die Argumente: Die Organisatoren nehmen erstmals keinen Eintritt. Somit fällt auch der Ticketvorverkauf in diesem Jahr aus. Die Organisatoren erhoffen sich dadurch vor allem zum Start des Konzertabends einen höheren Zuspruch. Eine Spende für den guten Zweck ist am Festivaleingang allerdings jederzeit willkommen.

Hunteburger Open Air 2018: Wer profitiert vom Erlös?

Apropos guter Zweck: Traditionell geht der Erlös des HOA an soziale Projekte im Ausland – im vergangenen Jahr etwa profitierten Waisenkinder in Südafrika. Im Zuge der diesjährigen Auflage ändert sich das nun erstmals: Das Geld kommt dem Café Malta des Malteser Ortsverbandes in Hunteburg zugute. Hier wird den Senioren im Wittlager Land ermöglicht, sich bei einer Tasse Kaffee über Sorgen und Nöte im Alltag auszutauschen.

Hunteburger Open Air 2018: Das gibt’s auf die Ohren

Bislang hat das Organisationsteam drei Bands bestätigt – doch dabei bleibt es nicht. Sicher ist, dass noch zwei weitere Slots im Rahmen zweier Bandcontests vergeben werden. Einer davon wird der Contest „ Der Bahnhof rockt „ auf dem Bohmter Frühlingsfestes sein.

Am 9. Mai auf der Bühne stehen wird Marius Tilly. Der Crossover-Künstler aus dem Ruhrgebiet gilt als „musikalischer Wanderer zwischen den Welten“, dessen Crossover-Atlas sich aus den muskalischen Bereichen Blues, Punk, Soul und Psychedelic zusammensetzt. Tilly spielt im Jahr bis zu 60 Shows. Im Februar startete seine „Words From The Wilderness“-Tour.

Ebenfalls beim 24. HOA dabei ist die siebenköpfige Band SeXXy. Der Vergleich zum deutschsprachigen Liedklassiker von Marius Müller-Westerhagen drängt sich nicht nur beim Lesen des Bandnamens, er ist sogar gewollt. Die Show der Musiker aus Porta Westfalica und Umgebung ist angelehnt an den großen deutschen Rockstar und seine Originalsongs des legendären 89er Konzertes.

Die Region vertritt die Band Miron Aiden aus Osnabrück, die sich ebenfalls das Covern von Rocksongs auf die Fahne geschrieben haben. Die fünf Musiker spielen die größten Hits von „Iron Maiden und verpassen den Liedern dabei ihre eigene persönliche Note.

Hunteburger Open Air 2018: So gelingt die Anreise

Seit der ersten Auflage findet das Open Air auf dem Hunteburger Festplatz statt. Das Gelände an der Burgstraße erreicht der Besucher ohne Probleme zu Fuß oder mit dem Rad. Besucher von weiter außerhalb, die auf das Auto zurückgreifen wollen, finden vor Ort ausreichend Parkplätze. Jene, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, können den Festplatz in Hunteburg vom Bohmter Bahnhof mit der Buslinie 212 erreichen. Sonderfahrten seitens der Verkehrsgesellschaft Osnabrücker Land sind bislang noch nicht geplant.

Hunteburger Open Air: Das müssen Minderjährige beachten

Auf dem HOA gelten auf dem Platz die gleichen Bestimmungen für den Jugendschutz wie auf vergleichbaren Konzerten: Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren dürfen die Veranstaltung bis 24 Uhr besuchen, anschließend müssen sie von einer personensorgeberichtigen oder erziehungsbeauftragten Person begleitet werden. Für die Sicherheit auf dem Festgelände sorgt eine Security.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN