Kaninchenzüchter ziehen Bilanz Hunteburger Willi Schütz ist Ehrenvorsitzender

Von Heidrun Mühlke

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hunteburg. Willi Schütz ist ein Urgestein im Hunteburger Kaninchenzuchtverein (KZV). 1960 wurde er Mitglied im Verein und 1971 wählten ihn die Zuchtfreunde zum zweiten Jugendwart in den Vorstand. Seither bekleidete er verschiedene Vorstandsposten – stets mit großem Engagement. Jetzt ist Willi Schütz nach 48-jähriger Vorstandsarbeit zurückgetreten und wurde vom Vorsitzenden Jörg Kowalik zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Während der sonntäglichen Jahreshauptversammlung im Gasthaus Trentmann in Hunteburg wies der Vorsitzende in seinem Jahresrückblick noch einmal auf die guten Erfolge der heimischen Kaninchenzüchter hin. Erfolgsversprechend hatten sie ihre Tiere auf Landes-, Bundes-und Kreisebene ausgestellt und konnten zahlreiche Erfolge verbuchen.

Die 58. Lokalschau

Den Mitgliederbestand bezifferte Kowalik auf 52 Altzüchter und zwölf in der Jugendabteilung. „Die Zahl der Jungzüchter ist leider stark rückläufig“, machte der Vorsitzende deutlich. 2016 waren es noch 16 Mitglieder, 2017 14 Mitglieder und jetzt zwölf junge Leute, die sich für die Kaninchenzucht interessieren.

Dabei bekam Niklas Böschemeier auf der 58. Lokalschau den Jugend-Kreisverbandsehrenpreis für sein Kleinchinchilla, in Leer wurde er Landesjugendmeister – auch seine Schwester Laura ist mit ihren schwarz-weißen Zwergwiddern erfolgreich. Sie wurde mit dem Kreismeistertitel ausgezeichnet, machte Jugendobmann Frederik Lenz deutlich.

In der Jugendgruppe

Insgesamt wurden im zurückliegenden Jahr 125 Würfe in 29 Rassen und Farbenschlägen ins Zuchtbuch eingetragen. Tätowiert wurden 595 Tiere, 572 in der Seniorengruppe und 23 Tiere in der Jugendgruppe. 68 Rammler und 102 Häsinnen galten in 2017 als Zuchttiere. Auch die im Verein integrierte Kanin-Hop-Gruppe, die Petra Schenke leitet, konnte viele Erfolge einfahren. Auf elf Turnieren holten sie elf Mal den ersten Platz, zwölf Mal den zweiten Platz und zehn Mal den dritten Platz.

Die Kanin-Hop-Gruppe

Zufrieden mit der Vorstandsetage wählte die Versammlung den Zweiten Vorsitzenden Jürgen Schütz, Zweiten Zuchtwart Marcel Klöppel und Zweiten Zuchtbuchführer Stefan Holtmann wieder in deren Posten. Neu gewählt wurden der Zweite Schriftführer Michael Unthan für Bernd Wrampelmeier, Zweiter Kassierer Florian Lingnau für Mario Schütz und Zweiter Tätoomeister Jörg Auf der Heide für Willi Schütz. Sprecherin für die Kanin-Hop-Gruppe ist Petra Schenke.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN