Versammlung und Ehrungen Viele Termine beim Heimat- und Wanderverein Bohmte

Von Cornelia Müller


Bohmte . Die Mitglieder des Heimat- und Wandervereins Bohmte haben sich zur Jahreshauptversammlung mit anschließendem Grünkohlessen im Landgasthaus Gieseke-Asshorn getroffen. Mehr als 60 Mitglieder konnte die Vorsitzende Angelika Westermeyer dazu begrüßen. Sie berichtete unter anderem über den neuen Internetauftritt des Vereins.

Die Internetseite wird Sebastian Braak betreut: www.hw-bohmte.de. Positives hatte auch Kassiererin Renate Tiemann zu vermelden: Ihre Buchführung für 2017, die von Kassenprüfer Heinz Müller als vorbildlich bestätigt wurde, wies ein solides Plus aus. Außerdem teilte sie mit, dass der Verein bereits im Herbst einen Förderantrag für die Aufstellung eines Schaukastens am Rathaus und weiterer Bänke an der Rudolf-Meinhardt-Hütte gestellt habe. „Bis jetzt haben wir aber noch nichts gehört“, so Renate Tiemann.

Wandertag in Eisenach

Einen Rückblick auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres hielt der stellvertretende Vorsitzende Klaus-Dieter Reinecke. 38 Termine haben die Heimat- und Wanderfreunde insgesamt absolviert – von der Neujahrswanderung bis zur Adventsfeier. Höhepunkt war die Teilnahme am Deutschen Wandertag in Eisenach im Juli, aber auch in der Region waren die Vereinsmitglieder oft unterwegs – mal zu Fuß, mal mit dem Fahrrad. So ging es zum Beispiel zum Stemweder Berg, nach Ostercappeln oder zur Volkswanderung nach Lintorf.

Verdiente Vereinsmitglieder

Vorstandswahlen standen diesmal nicht auf der Tagesordnung, denn erst im vergangenen Jahr hatte Angelika Westermeyer den langjährigen Vorsitzenden Manfred Hugo abgelöst. Dafür aber wurden einige verdiente Vereinsmitglieder geehrt: Seit 30 Jahren gehören Luise Otte-Witte, Monika Berkemeyer, Renate Tiemann, Irmgard Ellebrecht und Christel Serovy zur „Pickertgruppe“ des Vereins und sind regelmäßig auf den Nikolausmärkten in Arenshorst und Bohmte sowie bei „Menschen im Bohmte“ im Einsatz, um die Kartoffel-Spezialität anzubieten. „Zweieinhalb Zentner Kartoffeln schälen wir dann jedes Mal – alles in Handarbeit. Bis in die 90er Jahre haben wir die Kartoffeln auch noch von Hand gerieben“, berichtete Monika Berkemeyer. Als kleines Dankeschön für die vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden, die das Team geleistet hat, lädt der Verein die fleißigen Damen nun zur Tagesfahrt zum Vogelpark nach Walsrode ein, die am 24. Mai geplant ist. Denn auch 2018 hat der Heimat- und Wanderverein wieder einen vollen Terminkalender. Vorgesehen sind verschiedene Wanderungen, eine mehrtägige Rhein-Fahrt und viele gesellige Treffen, etwa zum Boßeln (3. März) oder Spargelessen (7. Juni).

Grünkohlstrauß und Ehrenkette

Das Ende des offiziellen Teils der Jahreshauptversammlung und den Beginn des gemütlichen Teils bildete dann die traditionelle Wahl des Grünkohlkönigs. „Schätzt mal, wie viele Wanderwimpel wir in unserer Vereinsgeschichte gesammelt haben“, lautete die Aufgabe, die sich Klaus-Dieter Reinecke für seine Vereinskameraden ausgedacht hatte. Von „15“ bis „187“ lauteten die Gebote – gleich dreimal wurde aber auch die richtige Anzahl von 85 Wimpeln genannt.

Nach dem Stechen stand dann Friedhelm Steuwer als neuer Grünkohlkönig des Vereins fest und wurde von seinem Vorgänger Dieter Spanger mit den entsprechenden Insignien (Grünkohlstrauß und Ehrenkette) ausgezeichnet.