Erfolgreiche Spendenaktion Bohmter helfen mit: 14.412 Euro für Verein Löwenherz

Magrospende, Markt in BohmteMagrospende, Markt in Bohmte

Bohmte/Uchte . Bei einer Spendenaktion, die Firma Magro Warenhandelsgesellschaft mbh & Co. KG in ihren 15 Filialen (eine davon befindet sich in Bohmte) in der Vorweihnachtszeit für den Verein Löwenherz in Syke organisierte, kamen 14412 Euro zusammen, die jetzt übergeben wurden.

An den Weihnachtsbäumen in den Filialen hingen Sterne, die die Kunden gegen eine Spende zu Gunsten der guten Sache erwerben konnten. Innerhalb von knapp vier Wochen wurden so 740 Sterne „verkauft“, wobei eine Summe von 7.206 Euro zu Buche stand. Die Spende verdoppelte sich noch einmal durch einen Gutschein des familiengeführten Unternehmens, für den sich das Kinder- und Jugendhospiz aus dem Magro-Sortiment noch offenen Wünsche realisieren kann.

Vielfältige Aufgaben

Zur Spendenübergabe von insgesamt 14.402 Euro war die Geschäftsführerin des Vereins „Löwenherz“ Fanny Lanfermann aus Syke nach Uchte gekommen.

Sie gab den Geschäftsführern Hans-Jürgen Maiwald, und Axel Maiwald sowie dem Referenten der Geschäftsführung, Joachim Droste-Lohmeyer, einen Einblick in die vielfältige Arbeit ihres Vereins.

Mit Eltern und Geschwistern erholen

Der Verein existiert demnach seit 1998, während das Kinderhospiz seit 2003 besteht und das Jugendhospiz 2013 gegründet wurde. Beide Häuser verfügen über jeweils acht Pflegezimmer. Fanny Lanfermann erläuterte: „Wir nehmen schwerstkranke Kinder und Jugendliche mit begrenzter Lebenserwartung bei uns auf. Sie können sich im Hospiz zusammen mit Eltern und Geschwistern erholen – maximal vier Wochen im Jahr.“

Sie führte weiter aus, dass der Aufenthalt in erster Linie auch zu einer Entlastung der Familien beitragen soll. 250 Familien in Niedersachsen und dem Norden von Nordrhein-Westfalen würden aktuell vom stationären Hospiz betreut. Neben dem stationären Bereich ist Löwenherz auch für ambulante Kinderhospizarbeit in Bremen und Braunschweig verantwortlich. Außerdem sind 23 Vereine Kooperationspartner von Löwenherz.

Auf Spenden angewiesen

Das gesamte Löwenherz-Team zählt 100 hauptamtliche und 160 ehrenamtliche Mitarbeiter, wobei ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen vieles nicht möglich wäre.

Die Kosten übernehmen die Krankenkassen zu knapp 75 Prozent, wobei allerdings nicht alle Kosten abrechnungsfähig seien. Die Restsumme von 1,5 Millionen Euro jährlich bringt der Trägerverein größtenteils über Spenden, Mitgliederbeiträge und Zuweisungen von Geldauflagen und Bußgeldern aus Ermittlungen und Strafverfahren auf. Lanfermann zeigte sich zudem erfreut über die politischen Erfolge und die Zunahme der gesellschaftlichen Akzeptanz.

Wohnungen einrichten

„Jede Familie kann in die Situation kommen, das Angebot des Vereins in Anspruch nehmen zu müssen. Wir denken, das Geld ist bei Löwenherz gut angelegt“, erklärten Hans-Jürgen und Axel Maiwald. Fanny Lanfermann bedankte sich für die großzügige Spende. Der Warengutschein hat schon einen festen Verwendungszweck: Im Moment wird ein Ferienhaus mit zwei Wohnungen für die betroffenen Familien in Bad Zwischenahn gebaut. Die beiden behindertengerechten Wohnungen müssen noch entsprechend ausgestattet werden. Nach Aufzählung der benötigten Dinge sagte Axel Maiwald: „Haben wir alles. Und was nicht da ist, können wir bestellen.“