Aktion des Cafés Bärenstark Kunst beschert Kinderhospizdienst Osnabrück 555 Euro

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Organisatoren der Aktion, Janine Frentrup (rechts) und Hannelore Otto (links) haben Bärbel Schrader vom Kinderhospizdienst Osnabrück die Spende überreicht. Foto: André PartmannDie Organisatoren der Aktion, Janine Frentrup (rechts) und Hannelore Otto (links) haben Bärbel Schrader vom Kinderhospizdienst Osnabrück die Spende überreicht. Foto: André Partmann

Bohmte. Eine dreiwöchige Aktion des Hallenbadcafés „Bärenstark“ in Bohmte hat dem Ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück eine Spende in Höhe von 555 Euro beschert. Das Geld wird gebraucht, um sterbenskranken Kindern den Alltag zu erleichtern.

Im Hallenbadcafé von Hannelore Otto gibt es alles, was das Schwimmerherz begehrt. Besucher können hier nach einigen anstrengenden Bahnen im Wasser bei kalten Getränken, Eis oder Süßigkeiten wieder zu Kräften kommen. Das Konzept hat sich bewehrt, dennoch wurde im Dezember letzten Jahres das Sortiment des kleinen Cafés für kurze Zeit um eine weitere Produktpalette ergänzt – und zwar aus gutem Grund.

Unterstützung für Hospizdienst

Denn zwei Wochen vor Weihnachten startete im Hallenbadcafé die Aktion „Bärenstark für Kinder“. Dahinter verbirgt sich eine Idee von Jasmin Frentrup, die mit dieser Aktion Spenden für den Ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück sammeln wollte. In Hannelore Otto fand sie eine engagierte Mit-Organisatorin, die zudem auch die passenden Räumlichkeiten für die Spendenaktion zur Verfügung stellen konnte.

Verkauf von Kunst

Fentrups Pläne sahen vor, im Hallenbadcafé Kunst zum Verkauf für den guten Zweck anbieten zu wollen. Sie wandte sich deshalb an Künstler und Kunstliebhaber aus dem Osnabrücker und Wittlager Land und fragte, ob sie etwas zur Aktion beisteuern möchten. „Wir haben nach Fotografien, Bildern oder Bilderrahmen gefragt“, erklärte Frentrup. Und die Resonanz war durchweg positiv: „Wir bekamen zahlreiche Kunstobjekte kostenlos überreicht“, berichtet die Organisatorin stolz.

Lebenszeit verschönern

Warum aber musste es ausgerechnet Kunst für den guten Zweck sein? „Kunst kommt vom Herzen – und Lebenszeit auch“, meint Frentrup. Mit dem Verkauf wollte das Organisationsteam „die Lebenszeit von erkrankten Kindern verschönern, denen nicht mehr viel davon bleibt“, aber auch die Künstler-und Hobbykünstler ins Schaufester stellen, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Aktion verlängert

Ursprünglich geplant war, die Spendenaktion im Zeitraum vom 12. bis zum 19. Dezember laufen zu lassen. „Da wir aber eine möglichst hohe Spendensumme für den Ambulanten Kinderhospizdienst in Osnabrück einsammeln wollten, haben wir die Aktion spontan bis zu Jahresende verlängert“, berichtete Otto. Es hatte sich ausgezahlt: Die Hallenbadbesucher haben unter anderem Fotografien aus Schottland und Island, aber auch Bücher gekauft. So kam eine Spendesumme von 555,55 Euro zusammen, die nun feierlich überreicht wurde.

„Die Spendengelder werden individuell eingesetzt – oft kaufen wir Dinge, die den Familien den Alltag mit ihrem Kind erleichtern“, sagt Bärbel Schrader, die als eine von 56 ehrenamtlichen Mitarbeitern für den Kinderhospizdienst Osnabrück tätig ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN