Ernst Busse verabschiedet Wechsel im Vorsitz der Wittlager Sportschützen

Von Winfried Beckmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. Am Anfang stand der Dank des scheidenden 1. Vorsitzenden in Bohmte an alle, „für die ich arbeiten durfte“, und an alle „Zuhörer zum letzten Mal heute“. Kurz vor Schluss galten der SSG Wittlage „die besten Wünsche“, ehe Ernst-Adolf Busse abtrat und Dirk Sieker als Nachfolger feststand.

Dazwischen lagen ziemlich genau zwei Stunden, in denen die aus elf Vereinen gebildete Sportschützen-Gemeinschaft ihre Aktivitäten und Erfolge eindrucksvoll in Worten und Zahlen präsentierte. Entsprechend fiel auch das Lob des Bürgermeisters strahlend aus, der von einer „gut gelebten Tradition“ sprach und das „sehr gerne“ tat, „weil ich weiß, wie viel Fleiß und Ehrgeiz dazu gehören“.

110 Mitglieder aus elf Vereinen

Dabei dankte er dem scheidenden Vorsitzenden für ein „riesengroßes Engagement“ über 20 Jahre an der Spitze der sportlichen Gemeinschaft von 110 Mitgliedern aus elf Vereinen. „Denn nur weil drum herum so viel passiert, funktioniert hier alles in der SSG.“

Nach dem gewaltigen Zahlenwerk mit einem langen Solo von Sportleiter Harald Rogowski über die Rundenwettkämpfe startete eine Vielzahl von Ehrungen. Zunächst für Andrea Busch, Hans Pagalys, Günter Hohlt, Günther Schütz und Gerd Elsholz in Einzel bzw. Mannschaft für Landesrekorde mit Urkunden. Dann gab es die funkelnde Schützennadel „Goldenes Eichenlaub mit Schützenscheibe“ zum einen für Betreuer und „Kümmerer“ wie Jugendsportleiter Günter Petschull und dessen Frau Jutta, den stellvertretenden Jugendsportleiter Frank Ströbel sowie Claudia und Helmut Wilcke als Eltern der erfolgreichen Jugendlichen Lea Wilcke. Zum anderen aus einem besonderen Grund für kurz entschlossene Helfer wie Alfred Frank und Gottfried Schneider.

Dreimal Silber und einmal Bronze

Und dann natürlich für das Beste, was das Sportschießen in dieser Region hat, nämlich an 16 Teilnehmer für 28 Starts mit dreimal Silber und einmal Bronze als Krönung bei deutschen Meisterschaften wie Paula Ströbel, Lea Wilcke, Andrea Busch, Frank Heitmeyer, Hans Pagalys, Rolf Placke, Wilhelm Placke, Günther Schütz, Günter Hohlt, Reinhard Duckert, Beate Hohmann, Gerd Elsholz und Jürgen Böttcher.

Vor dem Wissen um talentierten Nachwuchs mit Titelgewinnen über den Bezirk hinaus auf Landesebene gestand Jugend-Sportleiter Günter Petschull ebenso wie sein Vertreter Frank Ströbel mit einem „ja gerne“ bei der Wiederwahl: „Wir freuen uns auf 2018“! Und das in einer finanziell gesunden Lage, denn Schatzmeister Günter Hohlt resümierte bei 11478 Euro Einnahmen und 10371 Euro Ausgaben ein Plus von 5590 Euro. Und das auch dank Ehrenamtlicher, die auf ihnen zustehende Auszahlungen verzichten oder diese postwendend als Spende zurückgeben.

Stabile Rahmenbedingungen

Kein Wunder, dass Bürgermeister Goedejohann von „stabilen Rahmenbedingungen auch als Verdienst von Ernst Busse“ sprach, als er dem abgetretenen Vorsitzenden ein Buch mit dem sinngebenden Titel „Grenzenlose Leistung“ überreichte und dessen Nachfolger Sieker anbot: „Wir sind bereit für eine gute Zusammenarbeit.“ Mit gutem Gefühl, „denn hier passt alles im Wittlager Land“ mit dem Sportschießen als Aushängeschild der Region. Hier geht Busse als Ex-Gemeindedirektor und Ex-Sportschützen-Vorsitzender weiter gerne einkaufen, denn von der SSG gab es einen Gutschein der Bohmter Geschäftswelt...


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN