Kochprojekt mit BBS Pottgraben Bohmter Oberschüler zaubern „gesundes Fast Food“



Bohmte. Wenn Zeit fehlt, ist der Griff zu Fast Food ein probates Mittel. Dass der schnelle Snack allerdings nicht immer gleich die Vollfettvariante sein muss, haben Schüler der Oberschule Bohmte am Dienstag demonstriert bekommen.

Eine Pizza aus dem Gefrierfach hier, eine Currywurst im Imbiss um die Ecke dort. Fast Food ist beliebt, weil es schnell und unkompliziert ist. So schmackhaft die Mahlzeiten in vielen Fällen auch sein mögen, so wenig förderlich sind sie oftmals für die Gesundheit. „Komplett verzichten muss allerdings niemand“, versichert Larissa Huge. Denn zu kalorienreichen Pommes und Hamburgern gibt es oft deutlich gesündere„Light“-Varianten, die mit ein wenig Kreativität und Fachwissen schnell zubereitet werden können.

Soziales Projekt

Welche das sind, das hat Huge am Dienstagvormittag gemeinsam mit vier Mitschülerinnen der Fachoberschule Gesundheit der BBS Pottgraben in Osnabrück dem Wahlpflichtkurs (WPK) „Hauswirtschaft“ der siebten Klasse der Oberschule in Bohmte vorgestellt. Die interdisziplinäre Unterrichtseinheit und das gemeinsame Kochen sind Teil eines Projekts gewesen, an dem die Fachoberschülerinnen seit Beginn des Schuljahres arbeiten. Die Aufgabe: Larissa Hunge, Anna-Lena Korte, Miriam Schulte, Anna-Lena Meier und Ummü Akarsu sollten im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung ein soziales Projekt entwickeln, durchführen und evaluieren. Ihren Themenschwerpunkt konnten sie frei wählen.

Konzept entwickelt

„Da gesunde Ernährung durch die steigende Anzahl von Übergewichtigen ein großes Thema ist, haben wir uns für den Schwerpunkt entschieden“, erklärt Hunge. Ein Konzept für eine Unterrichtseinheit zum Thema „Gesundes Fast Food“ wurde gemeinsam mit einem Ernährungsberater entwickelt, den sie über einen Projektsponsor kennengelernt hatten – und mit dem WPK „Hauswirtschaft“ der siebten Klasse an der Oberschule Bohmte ein Kooperationspartner gefunden.

Gesunde Ernährung

In den vier Unterrichtsstunden, die die Schülerinnen aus Osnabrück in Bohmte zu Gast waren, wurden theoretische und praktische Inhalte zu gesunder Ernährung vermittelt. Unter anderem wurden von den Berufsschülern anschaulich dargestellt, wie eine ausgewogene Ernährung funktioniert, welche Lebensmittel sich am ehesten dafür eignen und erklärt, was eine Kalorienbilanz ist.

Fettarme Hamburger und Ofenkartoffeln

Das angeeignete Wissen wurde während des praktischen Teils, dem gemeinsamen Kochen, umgesetzt. Auf dem Speiseplan standen neben fettarmen Hamburgern, einer zuckerfreien Tomatensauce und frischem Gemüse auch Ofenkartoffeln. Diese hätten deutlich weniger Fett, weil sie nicht frittiert würden, erklären die Berufsschülerinnen den Bohmter Schülern während des Kochens die Unterschiede.

Und auch geschmacklich sind die fettarmen Varianten auch auf Augenhöhe, wie Bohmter Schüler beim gemeinsamen Abschlussessen feststellen durften: Da kann es gut sein, dass die Tiefkühlpizza im Gefrierfach zukünftig häufiger liegen bleibt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN