Ein Artikel der Redaktion

Gemeinde denkt über weiteren Bau nach Bohmter Kindergartenleiterin sagt: "Jetzt haben wir es richtig schön"

Von Karin Kemper | 30.06.2019, 20:14 Uhr

Richtig voll war es bei der offiziellen Eröffnung der neuen Räumlichkeiten in der Kita Wirbelwind an der Neustadtstraße in Mit von der Einweihungspartie waren nämlich Krippen- und Kindergartenkinder mit ihren Darbietungen, die die Großen beeindruckten. Und sie hatten ihre Eltern mitgebracht.

Kindergartenleiterin Andrea Friedrich meinte bei der Begrüßung: "Ich freue mich, dass das Haus heute so voll ist." Freude herrschte aber auch im gesamten Kindergartenteam, dass jetzt die lange Bauphase auch offiziell benendt ist und so schöne Räume zur Verfügung stehen. Bürgermeister Klaus Goedejohann regte an, das "Tschi tschi wa" der Kinder mit den dazugehörigen Bewegungen (wie den Daumen hoch) als gruppendynamischen Prozess zu Beginn von Sitzungen einzuführen. "So kann man von den Kindern lernen", meinte er. Der Kindergarten Wirbelwind mit dem nötigen Ausbau habe die Gemeinde über Jahre beschäftigt, hieß es weiter. Entscheidend aber sei, den vielen Familien, die zum Glück in Bohmte lebten, passgenaue Möglichkeiten zur Betreuung ihrer Kinder zu bieten.

An das Personal gedacht

Goedejohann: "Die Politik hat viel Mut beweisen und mehr als fünf Millionen Euro für Investitionen in den fünf Kindergärten der Gemeinde in die Hand genommen." Und endlich sei auch an das Personal gedacht worden. Statt der sechs Erzieherinnen, die es beim Neubau 1998 gewesen waren, gehörten inzwischen mehr als 30 Personen zum Kindergartenteam, Die rund 2.025.000 Euro, die die Baumaßnahme erfordert habe, seien die größte Investition in der Gemeinde – und excellent angelegtes Geld. Unterstützung gab es durch Fördermittel – RAT-Mittel: 180.000 Euro und KIP-Mittel: 156.437 Euro. Die Gemeinde musste den Löwenanteil von 1.688.563 Euro finanzieren.

Der Bürgermeister lobte die Nachbarn, die über lange Zeit den Baubetrieb ertragen hätten und zollte dem Kindergartenteam größten Respekt für die geleistete Arbeit. Goedejohann: "Ihr seid das Herz des Kindergartens, nicht das Gebäude." Derzeit, so fügte er hinzu,werde ernsthaft darüber nachgedacht, einen zusätzlichen Kindergarten in Bohmte zu bauen. Der Bedarf sei vorhanden.

Als stellvertretender Ortsbürgermeister betonte Mathias Westermeyer: "Die Umsetzung der Pläne ist toll gelungen. Das ist gut für die Kinder investiertes Geld."Richtige Entscheidung

Die Kindergartenleiterin, die ihr Team lobte und von diesem das Lob zurückbekam, erinnerte daran, dass vor rund fünf Jahren begonnen worden war, zu planen. Vor zwei Jahren erfolgte dann der erste Spatenstich. Die Entscheidung, nicht nur den großen Umbau vorzunehmen, sondern zudem eine zweite Krippengruppe einzurichten, habe sich als richtig erwiesen: "Die Plätze sind jetzt schon wieder knapp." Eltern, Mitarbeiter, Kinder und Nachbarn hätten die Bauphase mitgetragen, die Handwerker und das Architekturbüro Nordhoff erstklassige Arbeit geleistet, so Friedrich. Sie fasste zusammen: "Jetzt haben wir es wirklich schön."

Pastor Hartmut Weinbrenner sagte, bevor Pastor Marc Weber die Räume segnete: "Es ist gut, wenn das, was im Kindergarten geleistet wird, unter Gottes Schutz geschieht."

138 Mädchen und Jungen

In der Kita Wirbelwind gibt es nunmehr 138 Plätze. Es gibt die Drachengruppe (integrativ, ganztags, 18 Kinder), Schmetterlingsgruppe (altersübergreifend, ganztags, 22), Regenbogengruppe (integrativ, halbtags, 18), Marienkäfergruppe (Regelgruppe, halbtags, 25), Bienengruppe (wird zum 1. August.2019 neu eingerichtet –altersübergreifend, halbtags, 25). Pusteblume (Krippe, ganztags, 15) und Gänseblümchen (Krippe, halbtags,15).