Ein Artikel der Redaktion

Pastor rechnet mit vollem Haus Gottesdienst aus der Bohmter Kirche St. Johann im 5. Januar live im ZDF

Von Karin Kemper | 28.10.2019, 18:49 Uhr

Das Jahr 2020 beginnt die die katholische Kirchengemeinde St. Johann in Bohmte mit Stress. Am Sonntag, 5. Januar, wird von dort ein Gottesdienst live im ZDF übertragen. Und so eine Livesendung will gut (und aufwendig) vorbereitet sein. Inzwischen hat es den ersten Ortstermin mit dem zuständigen ZDF-Redakteur und dem dazugehörigen Team gegeben.

Das ZDF strahlt seit 1986 an jedem Sonntag einen Gottesdienst aus, abwechselnd evangelisch und katholisch. Er wird in der Regel auch in Österreich und in der Schweiz ausgestrahlt. Die Gottesdienste sind danach in der ZDF-Mediathek abrufbar.

Zwei Pfarreien vorgeschlagen

Wie aber ist es dazu gekommen, dass die katholische Kirche in Bohmte ausgewählt wurde. Pastor Marc Weber erläutert nach der großen Gesprächsrunde im Gemeindehaus: "Die Rundfunkbeauftragte des Bistums fragte an. Sie stellte dem ZDF zwei Pfarreien vor, in denen ein solches Projekt möglich sei. Bohmte wurde dann gewählt, weil die technischen Gegebenheiten ganz gut waren."

Mitwirkende und Helfer

Apropos Technik: Es muss enorm viel geplant, vorbereitet und geprobt werden. Und neben den vielen Mitwirkenden im Gottesdienst stellt die Kirchengemeinde zudem Helfer, die beim Aufbau im Einsatz sind. Klar ist, dass der ganze Gottesdienst von den Sternsingern geprägt sein wird. Eine Luftaufnahme per Drohne leitet vom Vorspann der Fernsehsendung in das Geschehen in der Kirche über.

Über den geplanten Ablauf des Gottesdienstes informierte Martin Korden von der Abteilung der Deutschen Bischofskonferenz, in der Fernsehgottesdienste vorbereitet werden. Dass viele mit im Boot rund um den Gottesdienst, der bundesweit ausgestrahlt werden wird, ist wörtlich zu nehmen. Der Organist gehört ebenso dazu wie der Pfarrer, Lektoren, Ministranten und – selbstverständlich – die Sternsinger. Noch nicht endgültig klären ließ sich in der Runde, wie groß die Zahl letztlich sein wird. Erwartet werden zwischen 70 und 80 Kinder.

Wie viele Sternsinger machen mit?

Aus Zeitgründen (der Gottesdienst im Fernsehen dauert 45 Minuten) werden nicht alle Sternsinger durch den Mittelgang einziehen, sondern bereits in den vorderen Bänken Platz nehmen. Da die Anmeldungen noch bis zum 2. Dezember laufen, gibt es noch keine endgültige Zahl. Bei der Sternsingeraktion 2019 gab es 78 Aktive. ZDF-Regisseur Manfred Wittelsberger warf ein: "Wenn es weniger sind, funktioniert es auch." Wichtig sei, das diejenigen, die im Gottesdienst eine Funktion haben, bei den Proben dabei sind. So ist vorgesehen, dass einige der Ministranten die Sternsingerkluft tragen und dass drei Sternsinger die Kommunionsmeditation übernehmen. Der Regisseur: "Der Text der Sternsinger muss gut strukturiert sein. Zwei Minuten können ganz schön lang sein." Daraus ergibt sich, dass niemand spontan sprechen wird.

Kurzer Dienstweg

Eine Sorge nahm das ZDF-Team Pastor Weber. Seine Überlegung: "Ich bin ein Schnellsprecher, ist das ein Problem für das Headset?" wurde kurz und bündig mit einem "Nein" beantwortet. Auf einen speziellen Vorteil wurde in der Vorbesprechung hingewiesen: "Ein Teil des ZDF-Teams übernachtet im Landgasthaus Gieseke-Asshorn und fällt fast direkt vom Quartier in die Kirche..."

Sterne im Gottesdienst

Möglicherweise wird im Gottesdienst auch das kurze Sternsingerlied erklingen. Seitens der Regie hieß es: Redaktionell finde ich das super." Weiter hieß es: "Wir probieren das. Bereiten Sie das vor, wir sehen dann, ob es geht oder nicht." Pastor Weber: "Das Bild mit den Kindern ist einfach schön." Als nächstes stellte sich die Frage, wie mit den Sternen während des Gottesdienstes umgegangen wird, die die Gruppen mit sich führen. Die Sorge war, dass die Sterne beim Ablegen klappern. Darin sahen die ZDF-Leute kein Problem: "So viele Sterne wie möglich. Sehr gerne."

Nachdem der Ablauf des Gottesdienstes unter der Regie von Martin Korden besprochen war, folgten die Dinge, die vorher bewältigt werden müssen, damit am Sonntagmorgen alles klappt. Stichworte sind dabei die Gemeindeprobe am Samstagabend, Stell- und Tonproben, die Voraufzeichnung und das für das Gesamtprojekt nötige Personal.

Pünktlich um 9 Uhr da sein

Eine Besonderheit gilt für die Gottesdienstbesucher am 5. Januar: Sie müssen bereits um 9 Uhr in der Kirche sein, obwohl die Übertragung erst um 9.30 Uhr startet. Die halbe Stunde nutzt Martin Korden für ein "Warmup", erklärt, wie es weitergeht. Und er gibt dann auch dass Zeichen, wenn die Bohmter Kirche St. Johann nicht mehr live auf Sendung ist. Die Frage an Pastor Weber: "Sie rechnen mit einem vollen Haus" beantwortete diese schnell mit "Ja".