Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Mit dem Bike Butjadingen erkunden 16 Teilnehmer radeln unter der Flagge des HVV Schledehausen

Von Johanna Kollorz | 09.06.2016, 14:10 Uhr

Die diesjährige Fahrradtour des Heimat- und Verkehrsverein Schledehausen (HVV) führte 16 rüstige Teilnehmer auf die Nordsee-Halbinsel Butjadingen.

Die viertägige Radtour der Fahrradgruppe fand vom 29. Mai bis 2. Juni statt. „Ganz ohne Regen und fast ohne Gegenwind sind wir in dieser Zeit vier sehr schöne Touren gefahren“, berichtet Organisator Alfred Wamhof.

Am Tag der Ankunft wurden von den Ausflüglern wegen einer Unwetterwarnung noch keine Fahrräder ausgeliehen. Die Teilnehmer, die ihre eigenen Drahtesel dabei hatten, fuhren trotzdem einen Rundkurs – immer mit etwas Angst vor dem angekündigten Unwetter im Nacken, das allerdings nie eintraf.

Eine der Touren führte die Teilnehmer zur Moorseer Mühle in Nordenham. Im Museum für Müllerei und regionale Mühlengeschichte beteiligte sich die rüstige Radgemeinschaft an einer Backvorführung. Eine weitere Radtour führte bei bestem Ausflugswetter an der Küste entlang in Richtung Burhave mit einem 2,5 Kilometer langen Fußmarsch durch den Naturerlebnispfad Langwarder Groden.

In Langwarden angelangt, wurden den Besuchern vom zuständigen Pastor ein historisches Kleinod näher erläutert: die St. Laurentius Kirche, die im Heimatort Schledehausen bekannter Maßen  gleich zwei Namensvetter hat. In Langwarden diente der romantische Tuffsteinbau, der in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts auf einer Wurt (Erhöhung) errichtet wurde, früher als Orientierungspunkt für Seefahrer in der flachen Marschlandschaft.

Insgesamt legten die Teilnehmer während der viertägigen HVV-Tour 110 Kilometer auf ihren Velos zurück und kehrten begeistert von den vielen Eindrücken aus der Wesermarsch heim. Nicht zuletzt mundete der Truppe die kurz vor Rückantritt der Reise vertilgte Fischplatte im Hotel-Restaurant „Nordseeklause“.