Ein Artikel der Redaktion

Kreisschützenfest zum Jubiläum Schützenverein Wissingen feiert 90-jähriges Bestehen

Von Nicholas Salagaray | 26.06.2011, 15:12 Uhr

Von Freitag bis Sonntag stand Wissingen ganz im Zeichen seiner langen Schützentradition. Zum 90-jährigen Jubiläum des 1921 gegründeten Schützenvereins Wissingen starteten die Schützen am Freitag mit einem Kleinkaliberschießen für jedermann, ehe es am Samstag beim Kinderschützenfest zum ersten Mal ernster wurde.

Entspannte Festatmosphäre neben dem Schießen bot eine Luftballonkünstlerin, und auch die Naschkatzen kamen dank eines Süßwarenwagens nicht zu kurz. Für das Volksfestflair sorgte zudem ein Kinderkarussell. Am Abend folgte dann die Feierstunde für Erwachsene mit den Sky Riders.

Den großen Festakt begingen die Schützen gestern mit einem Aufmarsch an der Wissinger Mühle, der als Auftakt zum Kreisschützenfest diente. Mit elf Vereinen von Borgloh bis Voxtrup und rund 300 Schützen war der Schützenkreis Osnabrück Land-Ost vertreten. Nach dem Sternenmarsch durch die Gemeinde trafen sich die Vereine an der Wissinger Mühle zum Zapfenstreich.

Bissendorfs Bürgermeister Guido Halfter gratulierte dem Schützenverein Wissingen zum 90-jährigen Jubiläum: „Trotz betagten Alters ist der Schützenverein geschmeidig und jugendlich geblieben.“ Seiner Auftaktrede folgten einige Ehrungen. Chris und Sören Milius vom SV Bissendorf-Holte, Marieta Hielscher vom VSB Holte und Annelie Quebe vom Allgemeinen Schützenverein Voxtrup 1911 bekamen die Ehrennadel des Schützenbundes verliehen. Ulrich Bosse vom Schützenverein Wissingen sowie Peter Quebe vom Allgemeinen Schützenverein Voxtrup 1911 wurde zudem die Goldene Verdienstnadel des Nordwestdeutschen Schützenbundes angesteckt.

Unter musikalischer Begleitung der Spielmannszüge Holte und Stockum-Lüstringen und der Blaskapelle Bissendorf-Holte marschierten die Schützen im Festumzug durch die Gemeinde. Viele Wissinger grüßten vom Straßenrand aus und freuten sich über das musikalische Treiben: „Es ist wichtig, dass eine solche Tradition aufrechterhalten bleibt“, fanden die Anwohnerinnen Eleonore und Birgit Bormann, die sich mit einem Stuhl an den Straßenrand gestellt hatten. Auch die abendliche Proklamation des Kreisschützenkönigs wollten sie sich nicht entgehen lassen.

Zum Abschluss der dreitägigen Feierlichkeiten luden die Veranstalter am gestrigen Abend zu einer Bierfass-Verlosung.