Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Hünerbeins Posthotel fast himmlisch Schledehauser Hotel landet bei Vox auf dem zweiten Platz

Von Bärbel Recker-Preuin | 03.05.2015, 12:54 Uhr

Spannung bis zur letzten Sendeminute, dann das haarscharfe Ergebnis auf TV-Kanal Vox und „Mein himmlisches Hotel“: Kerstin und Carsten Hünerbein aus Schledehausen schafften es nicht ganz. Mit einem Minimalunterschied von 0,1 Bewertungspunkten blieben sie hinter dem Siegerhotel.

Vier Hotels hatten alles gegeben und sich bewerten lassen. Sie waren als Kandidaten in der Doku-Reihe „Mein himmlisches Hotel“ angetreten. Mit dabei Kerstin und Carsten Hünerbein, Besitzer des Drei Sterne Posthotels in Schledehausen. Nach fast 300 Sendeminuten gab es am Freitag kurz vor 18 Uhr die Auflösung. Dass sich die Hünerbeins mit Vier Sterne Dornröschenschloss Hotelbesitzer Günther ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern würden, zeichnete sich besonders am letzten Tag, dem Bezahltag, ab. Die Schledehauser Hoteliers erhielten beim Finale schließlich die Traumbewertung 9,5 und Günther die 9,6 von möglichen 10 Punkten. Mit diesem minimalen Vorsprung gingen Titel und Siegerprämie zwar an das Dornröschenschloss Sababurg, Hofgeismar, für die Schledehauser Hoteliers bleibt ein ebenso himmlisch gutes Gefühl.