Ein Artikel der Redaktion

Bissendorf Gründung der Jungen Union Bissendorf

Von Sandra Dorn | 19.08.2011, 13:50 Uhr

„Es wird immer viel gemeckert, aber wir müssen auch mal mitgestalten“, sagt Rüdiger Tellmann, Jahrgang 1984. Er ist nicht nur CDU-Kandidat für den Bissendorfer Gemeinderat, der am 11. September gewählt wird, sondern auch Vorsitzender der Jungen Union (JU) Bissendorf, die sich jetzt gegründet hat. Zu seinem Stellvertreter wurde Matthias Effenberger gewählt, Kassenwartin wurde Charlotte Tellmann.

Bei seiner Kandidatur für den Gemeinderat sei Rüdiger Tellmann aufgefallen, „dass es keine Junge Union in Bissendorf gibt, um die Interessen jüngerer Menschen zu vertreten.“ Insgesamt zwölf Mitglieder im Alter von 17 bis 26 Jahren hat die neue JU Bissendorf nun.

„50 Prozent Politik und 50 Prozent Spaß“ sei das Motto. „Wir wollen viele Aktionen durchführen“, erklärt Tellmann, „zum Beispiel Auflüge zu Volkswagen in Wolfsburg, Besichtigungen des Landtags und verschiedener Firmen der Region und Redner einladen.“ Es gehe vor allem darum, politisches Interesse bei jungen Menschen zu wecken. Am 29. August wolle man zu einem Besuch Volker Kauders nach Bad Essen fahren. Politisch wolle die JU Bissendorf vor allem für die Interessen der Jugend eintreten und nicht zwangsläufig auf der strikten CDU-Linie fahren, so Tellmann.