Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Bissendorf Bissendorf mit Lazarett nach Lemgo

Von Winfried Beckmann | 29.09.2011, 18:04 Uhr

Ausgerechnet vor dem schweren Gang zum Nachwuchs des TVB Lemgo an diesem Freitag (Anwurf 19.45 Uhr) müssen die A-Junioren-Handballer des TV Bissendorf-Holte mit einem Lazarett leben. „Jetzt kommt alles zusammen“, klagt Trainer Michael Jankowski, dem wegen der negativen Botschaften fast die gute Stimmung nach dem bisher besten Spiel in der Bundesliga vor einer Woche in Essen vermiest ist.

Torwart Maik Schröder (Schulterprellung im Job) fällt ebenso aus wie Henning Preen (Pferdekuss am gerade regenerierten Knie) als Torgarant aus dem Rückraum (6 Treffer in 25 Minuten in Essen), nur bedingt dabei sein kann weiter Jan Schröder (Fingerverletzung), der sich in Essen 30 Minuten mit fünf Toren versuchte, solange es ging. Dabei boten die Bissendorfer gerade in Essen eine Topleistung, auf der sie zu gerne aufbauen möchten, denn dort führten sie immerhin mit fünf Toren. Jankowski sah dabei einen „Riesenfortschritt“, den der Coach fortsetzen möchte, „denn jedes Spiel bringt uns weiter“. Fragt sich, ob es personell geschwächt gerade in Lemgo geht, denn der heutige Gastgeber – in seinen Reihen zwei Nationalspieler – bezwang immerhin Titelfavorit Minden, sodass Bissendorf höllisch aufpassen muss.