Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Abwechslungsreiche Aktivitäten Heimatverein Bissendorf präsentiert Jahresprogramm

Von Johanna Kollorz | 27.12.2016, 12:16 Uhr

 Das Jahresprogramm des Heimat- und Wandervereins Bissendorf (HWVB) für 2017 ist zu Papier gebracht und kann sich sehen lassen. In einem neu designten, 16-seitigen Terminflyer präsentiert sich die ganze bunte Vielfalt der lebendigen Vereinsaktivitäten und verschiedenen Arbeitskreise.

Rund 80 Veranstaltungen zählt das neue Jahresprogramm des Heimatvereins . Einst als doppelseitig bedrucktes DIN-A4-Blatt auf gelbem Hintergrund, zuletzt als Mittelteil ins Vereinsmagazin „De Bistruper“ integriert, schrie die stetig straffere Optik nach einem neuen Layout.

Straffe Optik fördert Idee eines eigenen Flyers

„Die Idee einen eigenen Flyer zu machen geht auf Christian König zurück. Unter Mitarbeit aller Abteilungsleiter und ihrer Obmänner wurden die Termine den vergangenen Wochen zusammengestellt und entsprechend des neuen Vereinslogos einer der neun farbigen Kacheln zugeteilt“, berichtet Schriftführer Uwe Bullerdiek.

Nach dem grafischen Feinschliff durch Karin-Ruthemann-Bendel wurde das Ganze fristgerecht durch Markus Lindhardt in den Druck gegeben. In modernem Design listet der neue Flyer regelmäßige Vereinstermine und Höhepunkte auf. Gleich zu Jahresbeginn vereint das traditionelle Grünkohlessen (20. Januar) Leckermäuler und Freunde kurzweiliger Unterhaltung im Landhaus Stumpe. Kurz zuvor findet an selber Stelle das nächste Treffen der neuen Plattdeutschgruppe unter Manfred Staub statt (9. Januar).

Kooperationen mit anderen örtlichen Vereinen

Am 18. Juni laden Erika und Martin Kiel zur jährlichen Tagesfahrt des Vereins. Dass der HWVB keine Insel ist, unterstreichen einige Kooperationen: darunter die „Bissendorfer Landpartie“ am Tag des offenen Denkmals mit den Vereinen „Leben und Lernen“ und „Saubere Energie für Bissendorf“ (10. September) oder das Nachtradeln mit abschließendem Frühstück in Melle (20. August).

Unter der gelben Flagge der „Pedalritter“ stehen vier gesellige Radfahrten an. „Zwei gut 30 Kilometer lange Strecken betreuen Norbert und Martina Schütte. Bereits ausgebucht ist die zweitägige Fahrradtour von Wardenburg bis Bissendorf, die in Quakenbrück zur Übernachtung lädt“, schildert Hans-Joachim Möllering.

Ab Februar lädt Monika Hinz immer dienstags zu monatlichen Wanderungen für Jedermann. Unter ihrer Führung legt Ende Oktober auch der Strickkreis im Familienzentrum Wissingen wieder los. Eine Ausstellung um den Maler Heinrich Purnhage, die voraussichtlich im November durch den HWVB initiiert wird, wirft ebenfalls ihre Schatten für den kommenden Winter heraus.

Bereich Naturschutz wird spürbar belebt 

Spürbar reanimiert wird 2017 der Bereich Naturschutz. Neben zwei Lichtbildervorträgen mit Wilhelm Bruns und Peter Saemann über die Tier- und Pflanzenwelt der Leinaue bei Hannover (3. Februar) und das Biosphärenreservat „Elbtalaue“ (24. November) sowie naturkundlichen Exkursionen rund um die Ledenburg mit Frank Bludau (4. März/6. Mai) bietet Uwe Schwindt Ende Juni erstmals eine Besichtigung des Holter Weinbergs mit Verköstigung an.

Nach der erfolgreichen Erkundung des Wittekindswegs steht die Erwanderung des Hermannwegs in acht Etappen an. Als weiteres Highlight erwähnen die Planer die gemeinsam mit dem Kulturverein Bissendorf, kurz Kubiss, initiierte Fledermaus- und Vampirnacht mit Nachtwanderung, Stockbrotbacken und Gruselgeschichten am Lagerfeuer (26. August). „Die Museumsöffnungszeiten der Heimatstube und des Museums für Landwirtschaft und Handwerk bleiben nächstes Jahr unverändert“, fügt der Vorsitzende, Peter Spach, hinzu.

Falls es die knapp 570 Mitglieder des HWVB trotz prallem Programm vor der heimischen Haustür dann doch mal in die Ferne zieht: Die Treckerfreunde Bissendorf rund um Fritz Wilker planen 2017 kurzfristige Fahrten zu anderen Schleppertreffen in der Region.