Schüler stellen buntes Programm auf die Beine Frühlingscocktail in der Oberschule am Sonnensee

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bissendorf. Die Schüler der Oberschule (OBS) am Sonnensee luden jetzt zum „Frühlingscocktail“: Dabei präsentierten Schüler, Ehemalige und Lehrer nicht nur Musik und Tanz, sondern auch sportliche Darbietungen und Bingo mit französischen Redewengungen.

Die Premiere fand im vergangenen Jahr statt: Damals organisierten die Wahlpflichtkurse Musik- und Kunstkurs (MuKu) der älteren Schüler erstmals einen bunten Showabend. In diesem Jahr übernahmen die jüngeren Klassen die Organisation: Auf der Bühne standen vor allem Schüler der fünften bis siebten Klassen, aber auch Ehemalige und Lehrer. Am Anfang und am Ende standen klassische Oldies auf dem Programm, für das die Lehrerinnen Conny Petermann und Sandra Renzelmann die Gesamtverantwortung übernommen hatten.

Xylophone und Cajons im Mittelpunkt

Die Xylophone der Schule am Sonnensee waren eindeutig die beliebtesten Instrumente des Abends. Sie kamen unter anderem bei der ersten Nummer „Let´s twist again“ der 7b und dem Stück „Cadiz“ der Klasse 6c zum Einsatz. Betont rhythmisch war auch der Auftritt der Klasse 6b: Sie hatte im Wahlpflichtkurs Technik Cajons gebaut. Nun spielten die Schüler nicht nur auf diesen Percussioninstrumenten, sie hatten auch eine kleine Choreografie passend zum Rhythmus ihrer Musik einstudiert.

Das etwas andere Sommerkonzert

Was den Frühlingscocktail der Bissendorfer von typischen Schulkonzerten unterschied: Erlaubt war, was gefällt. „Und uns kommt es nicht so auf Perfektion an, wir möchten die Talente unserer Schüler zeigen“, erklärte Petermann, die als größte Herausforderung im Vorfeld die Probenzeiten nannte: „Die Schüler einiger Gruppen kamen aus verschiedenen Klassen. Daher war die Organisation gemeinsamer Probenzeiten neben dem normalen Schulstress das Schwierigste.“ Oft hätten die Schüler deshalb auch die Pausen zum Üben genutzt. Und Renzelmann ergänzte: „Und nicht nur von der Schülerband konnte keiner vorher ein Instrument, beziehungsweise nicht das, was er heute Abend spielt.“

Es ist cool auf der Bühne zu stehen

Die Achtklässler der Schulband, Lennard (14, Nicklas (14), Thailf (15) und Tim (14), spielten „Highway to Hell“ und erklärten nach ihrem Auftritt: „Wir waren sehr aufgeregt, aber es macht Spaß“, so Lennard, und Nicklas fand: „Das hat etwas, wenn man etwas besonderes lernt und dann auf der Bühne steht.“ Thalif wiederum erklärte: „Ich fand Jouana gut, die kann singen.“ Gemeint war Jouana Dahdouh. Sie war eine von vielen Ehemaligen, die den Frühlingscocktail nicht verpassen wollte. Außerdem sang die gebürtige Syrerin ein arabischem Lied und Lennard Coens Halleluja mit großartiger Stimme und gefühlvoller Intensität.

Sport, Gedichte und Bingo

Dank der verschiedenen Talente der Bissendorfer Oberschüler erlebten die Besucher des Frühlingscocktails ein abwechslungsreiches Programm. Dazu gehörten unter anderem eine Bodenkür sowie verschiedene Tanzgruppen, die zu lässigen Hiphop-Sounds tanzten. Außerdem begeisterten eine Trampolin-Kür und ein Bingospiel mit französischen Redewendungen die Zuschauer. Sogar selbst geschriebene Gedichte waren teil des Frühlingscocktails. „Mein Pferd schaut mich so niedlich an, ich grins zurück, so gut ich kann“, hatte die Sechsklässlerin Jasmin gereimt, während Marcel politisch wurde und den amerikanischen Präsidenten als „Blutsauger mit falschen Haaren“ titulierte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN