Übergabe am Sonnensee Bissendorfer Oberschule erhält Bootshaus


Bissendorf.   In Kooperation mit der Firma Solarlux bauten Schüler der Oberschule am Sonnensee ein Bootshaus. Nun übergaben Vertreter des Unternehmens das Bootshaus offiziell an die Schüler und Lehrer.

Holzgerüst bauen, Bretter dran nageln, Tür einhängen — zack fertig, könnte man denken. So läuft es aber nicht, wenn die Schüler und Lehrer der Oberschule am Sonnensee in Kooperation mit der Firma Solarlux ein Bootshaus planen und bauen. Gut 15 Monate beschäftigten sich die Schüler des Wahlpflichtkurses Technik, Dirk Göcke (BBS Melle) und Schulsozialarbeiter Michael Suchy mit dem Projekt Bootshaus. Die Oberschule besitzt mittlerweile vier Boote, diese wurden bisher ungesichert im Treppenhaus gelagert. Die Boote werden einmal die Woche beim Sportunterricht von Schülern der fünften, sechsten und siebten Klasse genutzt, um auf dem Sonnensee zu segeln.

 

Wahlpflichtkurs als Berufsorientierung

Im Rahmen der seit dem Jahr 2008 bestehenden Kooperation mit Solarlux sind bereits andere Projekte umgesetzt worden: Ein Kicker, Schaukästen und ein Holzboot. Und nun das Bootshaus. „Das war das umfangreichste, schwierigste Projekt, was wir bisher gemacht haben“, sagte Klaus Roloff, kaufmännischer Geschäftsleiter bei Solarlux. Zunächst dachten die Beteiligten, dass das Projekt eine Nummer zu groß sei, trotzdem wurde es angepackt. Im Unterricht planten die Schüler das Haus, mithilfe der Mitarbeiter rund um Tischlermeister Matthias Fark wurden die Vorarbeiten in den Solarlux-Werkstätten geleistet und die Bauteile schließlich an seinem Bestimmungsort nahe des Sonnensees aufgestellt. „Die Arbeiten müssen ineinandergreifen, die Absprachen zwischen den Partnern war enorm wichtig“, erzählte Michael Suchy, der den Wahlpflichtkurs auch als Berufsorientierung sieht. Das Projekt soll das Interesse für technisch-handwerkliche Berufe wecken und die Vermittlung von Betriebsabläufen vermitteln.

Mathe fürs Leben

Der Satz des Pythagoras und die Volumenberechnung bekamen während des Baus eine ganz neue Bedeutung, denn die Schüler bemerkten, dass man tatsächlich etwas aus dem Matheunterricht ins reale Leben nehmen kann. „Wir haben zusammen noch einmal durchgerechnet, sonst würden die Lkw mit dem Beton vielleicht immer noch vorfahren“, resümierte Dirk Göcke amüsiert. In der Vergangenheit haben sich durch diese Projekte Schüler positiv hervorgehoben, so dass die ersten ihre Ausbildung bei Solarlux abgeschlossen haben.

Auf dem Sonnensee segeln

Aber ohne die große und unkomplizierte Hilfe anderer Firmen wäre das Projekt Bootshaus nicht umzusetzen gewesen. „Die Firma Sommer lieferte den Beton für das Fundament, die Wissinger Firma Bosse stellte die Dachlatten zur Verfügung, Trapezbleche kamen von der Firma Sedika und die Erdarbeiten wurde von der Gemeinde Bissendorf erledigt“, berichtete Konrektorin Anke Schröder. Heraus gekommen ist ein Bootshaus deluxe — mit Faltelementen und dem Ständerwerk von Solarlux, einem schicken Dach und genug Platz für die Boote, in denen die Schüler bald wieder auf dem Sonnensee segeln werden.


0 Kommentare