Freude an der Gemeinschaft Seniorenkreis 76 Ellerbeck feiert 40-jähriges Bestehen

Von Bärbel Recker-Preuin

Ehrengäste beim Jubiläum des Seniorenkreises 76 Ellerbeck waren die jungen Musiker der Blaskapelle Bissendorf. Foto: Bärbel Recker-PreuinEhrengäste beim Jubiläum des Seniorenkreises 76 Ellerbeck waren die jungen Musiker der Blaskapelle Bissendorf. Foto: Bärbel Recker-Preuin

Bissendorf. Zugegeben, die Mitglieder des Seniorenkreises 76 Ellerbeck werden nicht jünger. Geblieben ist aber in jedem Falle die Freude an ihrer Gemeinschaft. Gerade in diesem Jahr wirkte dieser Gemeinsinn wie ein Jungbrunnen. Knapp fünfzig Ältere feierten den vierzigsten Geburtstag ihres Seniorenkreises.

Die Senioren kommen zumeist aus Ellerbeck und Schledehausen, sie treffen sich mindestens zweimal im Jahr und sind für alle Aktivitäten zu haben, besonders 2016, in dem sich die Gründung ihres Kreises zum vierzigsten Mal jährte. Neben den üblichen Frühjahrs- und Herbstreffen gab es in diesem Jubiläumsjahr noch mehr. Einen Ausflug mit einer Fahrt im Oldtimerbus durch Osnabrück, dann ein Kaffeetrinken in der Bio-Hütte und ein Grillabend standen auf dem Programm. Mit einem adventlichen Nachmittag ging das Seniorenkreis-Jubiläum jetzt zu Ende. „Dass wir so toll feiern konnten, liegt an der üppigen Unterstützung der Jagdgenossenschaft Ellerbeck und der Gemeinde Bissendorf“, freute sich Sprecherin Brigitte Hemminghaus, mit 65 Jahren das jüngste Mitglied.

Konzert der Nachwuchsbläser

Erheblich weniger Lebensjahre als die Mitglieder hatten die Gäste des Nachmittages aufzuweisen. Es waren die Nachwuchsmusiker der Blaskappe Bissendorf. Unter der Leitung von Maike Eckl spielten sie Lieder des Jahres und gaben anschließend eine kleine Instrumentenkunde, die dann zum Generationen übergreifenden Austausch wurde.

Fotografischer Rückblick

An diesem Tag kam natürlich auch ein fotografischer Rückblick von Paul Walter Wahl bestens an. Er zeigte die besonderen Momente der Oldtimerbusfahrt und als Nachschlag Bilder aus alter Zeit, die für reichlich Gesprächsstoff sorgten. Immerhin lagen 36 Jahren zwischen den Impressionen vom Umzug der Landjugend und dem heutigen Jubiläumsjahr. Damals waren bereits einige der Senioren von heute dabei, zum Beispiel Marlene Meyer zu Lösebeck, die viele Jahre als Kassenwartin in der Leitungsgruppe mitwirkte, und Ingrid Lötter. Als Mitglieder der ersten Stunde feierten Irmtraud und Walter Schürmann mit, das Gastwirtsehepaar, bei denen sich der Seniorenkreis mehr als drei Jahrzehnte traf.

Die jungen Älteren organisieren

Seit vier Jahren organisieren die jüngeren Älteren Brigitte Hemminghaus, Bärbel Oberdiek und Peter Neumann die Treffen. Das Sprechertrio legt sich nicht fest, wenn Fragen zum fünfzigjährigen Bestehen gestellt werden. Nur eines ist sicher: „Wir machen weiter, so lange es geht und Senioren Spaß an den Treffen haben“, so Brigitte Hemminghaus.