Mit Tanz das Jahr ausklingen lassen Sozialverband Wissingen feiert 70-jähriges Bestehen

Von Stefanie Preuin


Bissendorf. Mit Tanz, Kaffee und Kuchen und einem umfangreichen Rückblick beging der Sozialverband Wissingen seine Feier zum 70-jährigen Bestehen und ließ das Jahr 2016 feierlich ausklingen.

„47 Mitglieder waren es bei der Gründung, heute haben wir 148 Mitglieder“, berichtete Vorsitzender Wolfgang Stübner. Am 26. August 1946 gründete sich der Sozialverband Wissingen. Das Ziel war schon damals klar: Sozialbenachteiligten Menschen helfen und soziale Ungerechtigkeit ausgleichen. Zum 70- jährigen Bestehen gratulierten die Nachbarverbände sowie befreundete Vereine und Vertreter der Kirche und der Politik.

Neugründung nach dem 2. Weltkrieg

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Gerd Groskurt schaute zurück in die Zeit des Ersten Weltkriegs. Denn schon im Jahr 1917 gründete sich der Reichsbund, die Vorgängerorganisation des SoVD. „Nach dem Ersten Weltkrieg half der Reichsbund Witwen und Waisenkindern, deren Männer und Väter im Krieg blieben, ihre Lebensgrundlage zu erhalten“, erzählte Gerd Groskurt. Im Jahr 1933 löste sich der Reichsbund auf. Der Druck, der vom NS-Regime ausging, wurde zu hoch. Nach dem Krieg, im Gründungsjahr 1946, verfolgte der Sozialverband wieder die Arbeit für eine soziale und gerecht Welt — bis heute. „Es ist komplizierter geworden das System der Behörden zu verstehen, wir helfen und beraten und sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft — auch morgen noch“, sagte Gerd Groskurt.

Wilder Westen

Für das Rahmenprogramm sorgte die Tanzgruppe „Stream-Liner“ aus Bramsche. Mit Cowboy-Hüten und fester Ledersohle entführten sie die Mitglieder des SoVD in die Welt des Line Dance. Mit Tanz und Kuchen ließ der Verband das Jahr 2016 gemütlich ausklingen.