Die Schule als Wohlfühlort Björn Windmann ist neuer Rektor in Schledehausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Björn Windmann ist neuer Schulleiter an der Schule am Berg in Schledehausen. Foto: Bärbel Recker-PreuinBjörn Windmann ist neuer Schulleiter an der Schule am Berg in Schledehausen. Foto: Bärbel Recker-Preuin

Bissendorf. „Alle sollen mit einem guten Gefühl in diese Schule gehen“, so der Wunsch von Björn Windmann. Mit diesem Anspruch übernahm der 41-Jährige die Leitung der Grundschule Schledehausen, Schule am Berg.

Für die Schüler der Schule am Berg und ihre Eltern kam die gute Nachricht mit dem Ende des ersten Schulhalbjahres: Nach fast zweijähriger Vakanz konnte die Rektorenstelle neu besetzt werden. ( Weiterlesen: Nikola Wolther kommisarische Schulleiterin in Schledehausen ) Als neuer Schulleiter kam Björn Windmann zum „Berg“. Der 41-jährige Pädagoge lebt in Lotte. Er studierte in Köln. Nach Stationen an Haupt- und Realschulen kam er vor vier Jahren zur Realschule Georgsmarienhütte. ( Weiterlesen: Schüler-AG an der Realschule – Honig aus GMHütte auf der Erfolgsspur ) Jetzt freut er sich auf neue Erfahrungen an der Grundschule in Schledehausen, an der elf Kollegen 188 Schülerinnen und Schüler unterrichten. An einer Grundschule werde die Basis für weiteres Lernen gelegt, die pädagogische Arbeit mit Kindern bis zur vierten Klasse sei also von besonderer Bedeutung, versichert der Pädagoge.

Rektor und Klassenlehrer

Björn Windmann unterrichtet Mathematik und Sachkunde. Neben den Aufgaben als Schulleiter übernahm er als Klassenlehrer den dritten Jahrgang. Diese Teilung der Aufgaben als Rektor und Lehrer sieht Windmann nicht als Belastung, im Gegenteil. „Damit bleibt man nahe an den Schülern“, sagt der neue Schulleiter. ( Weiterlesen: Schledehauser Grundschüler gestalten Schulgarten )

Inklusion und Integration

Die Grundschule am Berg stehe zurzeit vor großen Herausforderungen, berichtet Björn Windmann. Die Inklusion müsse gelingen, ebenso die Integration der Flüchtlingskinder. ( Weiterlesen: Gut vernetzt und empathisch – Team für soziale Flüchtlingsbetreuung in Bissendorf ) „Schule kann insgesamt nur gut gelingen, wenn alle – Eltern und Lehrer – zum Wohl der Kinder mitarbeiten“, sagt Björn Windmann.

Von einem sanften Einstieg in die Rektorenarbeit ist also keine Rede. Das Leitbild der Schule müsse überarbeitet und die Schulordnung angepasst werden, ergänzt der Pädagoge den Aufgabenkatalog. „Zurzeit sehe ich, dass Vieles gut läuft“, so Windmann. Sein Wunsch: Schule soll ein Lebens- und Wohlfühlort sein, denn nur dann können auch Leistungen erbracht werden. ( Weiterlesen: Bissendorfer Schulausschuss diskutiert einheitliche Bildung )


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN