Bach mit reichlich Blutegeln Gewässer stand Pate für Straße „An der Achelriede“

Der Straßenname „An der Achelriede“ verewigt den parallel verlaufenden Bach, in dem einst reichlich Blutegel zu finden waren. Die Stichstraße geht von der „Lyrastraße“ ab und wird an den verbleibenden drei Seiten von „Königstraße“ eingerahmt. Foto: Johanna KollorzDer Straßenname „An der Achelriede“ verewigt den parallel verlaufenden Bach, in dem einst reichlich Blutegel zu finden waren. Die Stichstraße geht von der „Lyrastraße“ ab und wird an den verbleibenden drei Seiten von „Königstraße“ eingerahmt. Foto: Johanna Kollorz

Bissendorf. In Bissendorf verläuft ein Bach parallel zu der nach ihm benannten Straße „An der Achelriede“. Der Name des Fließgewässers ist auf die niederdeutschen Begriffe „Ächelken“ (Blutegel) und „Riede“ (Wasserlauf, -rinne) zurückzuführen, die es früher reichlich in ihm gab.

Den geraden Verlauf, wie wir ihn heute kennen, hat die Achelriede erst seit 1929. Seinerzeit wurden oberhalb der Rosenmühle im feuchten Bruch des Ortsteils Natbergen Entwässerungsmaßnahmen durchgeführt. Im Zuge dieser Arbeiten wurde auch di

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN