Landpartie mit dreifacher Nachhaltigkeit 2. Bissendorfer Landpartie am 12. Juli

Wenn drei Vereine auf nachhaltige Lebensführung, Ressourcenschonung und Heimatkunde setzen, kommt die Bissendorfer Landpartie dabei heraus. Christiane Wiebens-Kessener (Leben und Lernen) und v.li. Rolf Schwager und Gerd Hündorf (Saubere Energie), Dieter Rolf und Wolfgang Oehms, (Heimat- und Wanderverein). Foto: Bärbel Recker-PreuinWenn drei Vereine auf nachhaltige Lebensführung, Ressourcenschonung und Heimatkunde setzen, kommt die Bissendorfer Landpartie dabei heraus. Christiane Wiebens-Kessener (Leben und Lernen) und v.li. Rolf Schwager und Gerd Hündorf (Saubere Energie), Dieter Rolf und Wolfgang Oehms, (Heimat- und Wanderverein). Foto: Bärbel Recker-Preuin

Bissendorf. Wer in eine lebenswerte Zukunft gehen möchte, sorgt vor – mit der Bewahrung alten Kulturgutes, mit sorgsamem Umgang mit natürlichen Ressourcen und mit neuen Ideen, die Natur und Umwelt beleben. Die Möglichkeiten, das zu tun, sind in jedem Falle vielfältig. Bei der 2. Bissendorfer Landpartie werden etliche davon von drei Bissendorfer Vereinen aufgezeigt.

„Uns geht es um praktische Erfahrungen, die Sinn machen,“ sagt Christiane Wiebens-Kessener, Besitzerin des Hofes „Leben und Lernen “ in Nemden. „Wir wollen Altes und Neues gegenüberstellen“, erläutert Wolfgang Oehms, Technische Abteilung des Heimat- und Wandervereins Bissendorf (HWVB) . Der dritte im Bunde ist der Verein „Saubere Energie für Bissendorf“ . „Wir werden Wege aufzeigen, wie mit Energie umzugehen und sie einzusparen ist. Und wir wollen zum Nachdenken anregen“, so Gerd Hündorf.

Gemeinsamer Nenner

Der gemeinsame Nenner für alle drei Vorhaben ist die 2. Bissendorfer Landpartie. Weil das Anliegen das gleiche, die Angebote aber unterschiedlich sind, findet die Landpartie an drei verschiedenen Orten statt: auf dem Hof Leben und Lernen am Moorweg in Nemden, in der Alten Fassfabrik, in der Nähe Autobahnabfahrt Bissendorf, und im Technischen Museum des HWVB in Natbergen, Lüstringer Str. 31.

Elektromobilität zum Anfassen

Der Energieverein präsentiert Elektromobilität zum Anfassen an älteren und neuen Fahrzeugen, u. a. dem E-Kart, das von der Gesamtschule Schinkel und EBM erbaut wurde, Energiesparmaßnahmen am Haus und Solartechnologie. Mit virtuosem Gitarrenspiel und starker Stimme sorgt Steve Kennedy für nachhaltige Stimmung. Antriebstechniken vom Göpel bis zum hochdynamischen Servomotor führt der Heimatverein vor.

Gesunde Ernährung im Fokus

Am Museum wird geschmiedet, gedengelt und gemahlen. In Nemden geht es u.a. um gesunde Ernährung, Bevorratung, Handarbeiten, Tierhaltung und vieles mehr. An allen drei Adressen werden gesunde und selbstgemachte Leckereien angeboten. Besonders nachhaltig für Kopf und Körper wird die Landpartie, wenn die Orte mit E-Bike oder Fahrrad verbunden werden, versichern die Vereine. Zeit: Sonntag, 12. Juli, 11 bis 17 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN