45 Hunde sorgen für lautes Leben Zweiter Pächter auf dem Tierschutzhof Krevinghausen

Bei den jungen Hunden aus Rumänien erfreute sich Bissendorfs Bürgermeister Guido Halfter (rechts) sofort großer Beliebtheit. Stiftungsvorsitzende Sabine Laarmann stellte den Bund gegen Missbrauch der Tiere, hier vertreten durch den 1. Vorsitzenden Karsten Plücker, als zweiten Pächter des Tierschutzhofes Krevinghausen vor. Foto: Klaus LindemannBei den jungen Hunden aus Rumänien erfreute sich Bissendorfs Bürgermeister Guido Halfter (rechts) sofort großer Beliebtheit. Stiftungsvorsitzende Sabine Laarmann stellte den Bund gegen Missbrauch der Tiere, hier vertreten durch den 1. Vorsitzenden Karsten Plücker, als zweiten Pächter des Tierschutzhofes Krevinghausen vor. Foto: Klaus Lindemann

Bissendorf. „Was wir hier bisher vermisst haben, war Hundegebell“, freute sich Bissendorfs Bürgermeister Guido Halfter über die muntere Meute, die sich seit dem 19. Juli in den sieben Hundezimmern mit Auslauf und drei großen Hundeausläufen mit beheizbaren Pavillons auf dem Tierschutzhof in Krevinghausen tummelt. Die Stiftung Netzwerk für Tiere (NFT) als Trägerin des Tierschutzhofes begrüßte am Dienstag nach dem Katzenschutzbund Osnabrück, der seit 2010 dort Räume bezogen hat, den Bund gegen Missbrauch der Tiere (BMT) als zweiten Pächter.

Zur Vorstellung des neuen, bundesweit aktiven Mieters sowie der frisch bezogenen Hunderäume hieß Stiftungspressesprecherin Klaudia Maleska neben dem Verwaltungschef auch die Ratsmitglieder Volker Buch (CDU), Uwe Bullerdiek (CNI) und Helmut

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN