Schnell und gesund Kochkurs für Großeltern, Eltern und Kinder in Wissingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schnelle und gesunde Gerichte: Pascal, Mutter Jasmin Jasmer, sein Bruder Benedikt hören zu, als Liboria Hagspihl Tipps für die Zubereitung gibt. Foto: Horst TroizaSchnelle und gesunde Gerichte: Pascal, Mutter Jasmin Jasmer, sein Bruder Benedikt hören zu, als Liboria Hagspihl Tipps für die Zubereitung gibt. Foto: Horst Troiza

Bissendorf. Schatzsuchersuppe, Gemüsepuffer, Pastinakenpüree und Hirsejoghurt mit Himbeeren – diese Gerichte sind gesund und können zusammen mit den Kindern oder Enkeln zubereitet werden. Liboria Hagspihl, hauswirtschaftliche Betriebsleiterin eines Osnabrücker Unternehmens, leitete im evangelischen Familienzentrum in Wissingen einen Kochkurs für Großeltern, Eltern und deren Nachwuchs.

Anke Giesker vom Landfrauenverein Schledehausen, der den Kochkurs erstmals in seinem Programm führt, betonte den Schwerpunkt regionaler Produkte, die bei den einzelnen Gerichten verwendet würden. „Das unterstützt unser Bemühen, den Kindern zu zeigen, was alles auf den Feldern wächst, wie es aussieht und schmeckt“, erklärte sie zur Begrüßung der 17 Teilnehmer im Familienzentrum.

Danach nahm Liboria Hagspihl denn Kochlöffel in die Hand und lieferte mit ihren Kochvorschlägen für den Kurs einen leckeren Gegenentwurf zu Tiefkühlpizza und Spaghetti bolognese. Überbackene Schupfnudeln mit Weißkohl und Rucola, Sellerie-Kartoffel-Suppe, Hähnchenkeulen auf Tomatengemüse – ernährungstechnisch gesehen allesamt um Längen im Vorteil, sagte die Ernährungsberaterin, die im Hauptberuf bestimmt, was im Unternehmen Schoeller auf den Tisch kommt.

Die Kochkurs-Teilnehmer folgten ihr willig. Jasmin Jasmer mit ihren Söhnen Pascal und Benedikt, genoss die Gelegenheit, gemeinsam mit den Kindern kochen zu können. „Ich bin berufstätig und habe nicht häufig Gelegenheit dazu“, gestand sie. Oft helfe Oma Rosemarie aus und bereite die Mahlzeiten. Dass dabei aber meist auf Fertiggerichte verzichtet wird, das belegten die Antworten der beiden Jungen auf die Frage nach ihren Lieblingsgerichten. „Pfannkuchen“, sagte der eine, und sein Bruder nannte Pizza.

Rat und Tat

Mit Geschick machten sie sich dann an die Arbeit und würfelten Zwiebeln, schnitten Schinken in Streifen und machten sich an das Gericht mit den Schupfnudeln. Hagspihl stand mit Rat und Tat zur Seite, gab Tipps beim Gemüseschneiden und überwachte die Garzeiten.

Margret Kowert und ihre Enkelin hatten sich für Hähnchenkeulen auf Tomatengemüse entschieden. Die kleine Lilly mag am liebsten Spaghetti, isst aber auch gern anderes, Hauptsache Oma macht mit. „Wir backen zum Beispiel oft gemeinsam Brot“, verriet die Ältere. Jetzt schnitten sie Paprikaschoten und Zucchini und erzählten dabei Geschichten.

Der Kochkurs erwies sich für alle als Gewinn. Keine langen Vorbereitungs- und geringe Garzeiten sind im Alltag wichtig, besonders wenn der Beruf kaum ein Durchatmen zulässt und die Kinder wegen des Turbo-Abis gestresst sind.

Schnell und gesund, wenn das unter einen (Topf-)Deckel kommt, profitieren nicht nur im Familienzentrum Großeltern, Eltern und Kinder davon.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN