zuletzt aktualisiert vor

Lukas gibt den Ton an

Von Brigitte Schäfer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bissendorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zweimal im Monat proben die zehn kleinen Musiker der Kinderkapelle in Bissendorf-Holte. Foto: Elvira PartonZweimal im Monat proben die zehn kleinen Musiker der Kinderkapelle in Bissendorf-Holte. Foto: Elvira Parton

bris Bissendorf. Harmonisch ging es zu beim dritten Treffen der Kinderblaskapelle Bissendorf-Holte. Meike Eckl und Anne Goecke eröffneten die Probe mit einer Klanggeschichte. Melodisch vertonten zehn Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren Geräusche des Alltags mittels Schellen, Klanghölzern und anderen Rhythmusinstrumenten. Nach dem Aufwärmen kamen Blockflöten, Klarinetten und Xylofone zum Einsatz. „Die Kinder sollten ein halbes Jahr lang Erfahrung mit einem Blasinstrument haben, bevor sie zu uns kommen“, so Eckl.

Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat treffen sich die jungen Musiker in der Zeit von 17 Uhr bis 18.15 Uhr in der Probenhalle, Meller Straße 51b in Bissendorf. Die Teilnahme ist kostenlos. „Wir möchten an Musik interessierten Kindern ein Forum bieten, sozusagen das Ensemblespiel anbahnen“, erklärte Goecke.

Die Leiterinnen der Kinderblaskapelle sind an der Jellinghausschule in Osnabrück tätig. Pädagogisches Geschick ist gefragt, wenn so viele kleine Musiker mit den unterschiedlichsten Instrumentenkenntnissen zusammenkommen. „Wir sind da sehr flexibel“, sagte Eckl lachend und passte während des Musizierens kurzerhand die Noten an das jeweilige Können an.

Wenig Jungen haben bislang den Weg zur Kinderkapelle gefunden. Lukas (8) ist noch allein auf weiter Flur. Ein Grund dafür liegt nach Ansicht Goeckes in der gerade für Jungen wenig attraktiven Blockflöte als Einstiegsinstrument. Aller Erfahrung nach wird die Flöte im Ensemble rasch abgelegt und die nächste Herausforderung ergriffen. So auch bei der elfjährigen Edda, die mit der Klarinette ihr Instrument gefunden hat.

Zum Abschluss wurde „Jetzt ist Feierabend“ als Kanon gespielt, ein Stück, das besonders Lukas forderte, da er den „Rausschmeißer“ auf dem Keyboard spielen konnte – das einzige Tasteninstrument in der reinen Bläsergruppe. Der Frage, ob denn nicht weitere männliche Musiker die Kapelle bereichern sollten, erteilte Svea (10) eine nicht ganz ernst gemeinte Absage: „Nix da, Lukas ist der Chef.“ Dennoch sollten sich Mädchen und Jungen bis 12 Jahre mutig vorstellen.

Weitere Infos bei Meike Eckl unter Tel. 05402/690990.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN