zuletzt aktualisiert vor

Proben für erste Auftritte Kinderkapelle Bissendorf spielt für die Partnerschule in Peru

Von Bärbel Recker-Preuin

<em>Musik macht Spaß:</em> Die Kinderkapelle Bissendorf-Holte tritt im Advent auf und bittet dabei um Spenden für die Partnerschule in Peru. Foto: Recker-PreuinMusik macht Spaß: Die Kinderkapelle Bissendorf-Holte tritt im Advent auf und bittet dabei um Spenden für die Partnerschule in Peru. Foto: Recker-Preuin

Bissendorf. Zuerst wird gesungen: „Ich brauche kein Orchester, ich hab Musik im Blut“. Danach wird das Finale geübt, natürlich im Orchester. „Oh, du fröhliche,“ klingt es durch den Raum und noch perfekter wird es bei den ersten großen Auftritten sein. Die Kinderkapelle des Blasorchesters Bissendorf-Holte ist bei zwei Gemeindefesten am 5. Dezember zu hören und vor großem Publikum am 16. Dezember beim Weihnachtsmarkt in Holte.

17 Kinder zwischen sieben und elf Jahren lassen sich die Probe am Donnerstag nicht entgehen. Alle zwei Wochen treffen sie sich im Haus der Blaskapelle Bissendorf-Holte. Sie sind die Jüngsten einer großen Musikergemeinschaft. Zurzeit laufen die Proben auf Hochtouren. Alle sind ein bisschen nervös, auch ihre Orchesterleiterinnen Meike Eckl und Anne Goecke, denn in diesem Advent tritt die Kinderkapelle zum ersten Mal öffentlich auf.

In den letzten zweieinhalb Jahren haben die Kinder mindestens ein Instrument gelernt, oft geübt und sich ständig verbessert. Die meisten Kinder fingen mit der Blockflöte an, dann kam die Querflöte, die Klarinette oder das Saxofon – je nach Lust, Laune und Gehör. So wie bei Juliane. Beim Instrumentenkarussell mit den erwachsenen Musikern lernte sie das Saxofon kennen und fand die Töne einfach toll. Ihre Freundin Marlene hat damals die Klarinette für sich entdeckt. Die einzige Geige spielt Julia, und Keyborder ist Lukas. „Hier ist jedes Kind und jedes Instrument willkommen, Hauptsache wir haben Spaß an der Musik“, sagte Meike Eckl. Das ist offensichtlich der Fall, denn seit dem Start der Kinderkapelle gibt es kaum Ausfälle.

Eine Kinderkapelle gab es schon vor einigen Jahren, auch damals geleitet von Querflötistin Meike Eckl. Die Kinder wurden zu Erwachsenen, gingen in die Jugendkapelle und viele danach in die Erwachsenenkapelle. Diese Entwicklung erhoffen sich Meike Eckl und Anne Goecke auch von ihrer aktuellen Gruppe.

Für die Konzerte im Advent erhält die Kinderkapelle Verstärkung. Gudrun Sprenger, ehemalige Grundschullehrerin, spielte nämlich mit einer kleinen Gruppe alljährlich bei den Gemeindefesten in Achelriede und Bissendorf. Für die Adventskonzerte tat man sich zusammen. Die Kinderkapelle vergrößerte sich zwar, aber der Zweck des Spielens bleibt. Das ist die Unterstützung der Partnerschule in Peru.

Bei den Gemeindekonzerten am Mittwoch, 5. Dezember, und beim Konzert beim Weihnachtsmarkt in der Holter Kirche am 16. Dezember um 14.15 Uhr wird für diesen Zweck gesammelt.