zuletzt aktualisiert vor

Lauter Knall Bissendorfer Holzlager in Flammen: Verdacht auf Brandstiftung

In Bissendorf ging ein Holzlager in Flammen auf. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 60-jährigen Bissendorfer.In Bissendorf ging ein Holzlager in Flammen auf. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 60-jährigen Bissendorfer.
dpa/Carsten Rehder

Bissendorf. An der Feldstraße ging in der Nacht zu Samstag ein Holzlager in Flammen auf. Die Polizei nahm einen Mann in Gewahrsam.

In der Nacht zu Samstag rückten die Freiwilligen Feuerwehren aus Bissendorf, Schledehausen, Jeggen und die Polizei zu einem Einsatz in die Feldstraße aus. Schon bei der Anfahrt von der Wissinger Straße aus war eine Rauchentwicklung erkennbar, teilte die Polizei mit. 

Bei ihrem Eintreffen brannte auf dem betroffenen Grundstück ein sechs mal drei Meter großes Holzlager in Fachwerkbauweise. Die Freiwilligen Feuerwehren löschten den Brand. Sie konnten keinen Hinweis auf eine Selbstentzündung feststellen. Zudem hatten einige Zeugen vor dem Ausbruch des Brandes einen lauten Knall gehört. 

Fast 2 Promille

Bei der Aufnahme des Brandes erhärtete sich der Verdacht der Brandstiftung gegen einen 60-jährigen Bissendorfer. Anlass könnte ein vorausgehender Streit gewesen sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Wohnung des Mannes durchsucht, dabei wurden Hinweise auf eine mögliche Tatbegehung gefunden. Die Polizei nahm unter anderem Oberbekleidung und ein Handy mit. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von fast 2 Promille. Er wurde zur Dienststelle in Melle gebracht. Dort wurde ihm Blut abgenommen. Auch wurde er erkennungsdienstlich behandelt.

Menschen oder weitere Gebäude kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Der Brandort wurde nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der geschätzte Schaden liegt bei 20.000 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN