zuletzt aktualisiert vor

Nach tödlichem Unfall in Bissendorf Zu jung, zu schnell, zu abgelenkt? Wer am Steuer besonders gefährdet ist

Bäume am Wegesrand: Die tödliche Gefahr durch Baumunfälle sei vielen Verkehrsteilnehmern gar nicht bewusst. (Symboldbild)Bäume am Wegesrand: Die tödliche Gefahr durch Baumunfälle sei vielen Verkehrsteilnehmern gar nicht bewusst. (Symboldbild)
dpa/Uwe Zucchi

Osnabrück/Bissendorf. Wieder ein Toter: Am Sonntagmorgen starb ein 20-jähriger Bad Essener bei einem Unfall in Bissendorf. Er war gegen 6 Uhr nach links von der Fahrbahn abkommen und mit seinem Pkw frontal gegen einen Baum geprallt. Kein Einzelfall: Allein im vergangen Jahr gab es in der Region sieben tödliche Unfälle im Zusammenhang mit Bäumen.

Dabei ist die Unfallstelle im Bissendorfer Ortsteil Stockumer Mark eher untypisch für Baumunfälle: keine Allee, sondern ein Einzelbaum. In den vergangenen zehn Jahren wurde in dem Bereich laut Polizei kein Baumunfall registriert. Das

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN