Missionar aus Bissendorf Wie es Johann Adam Schürmann vor fast 200 Jahren von Ellerbeck nach Indien verschlug

Familienforscher Jan Schürmann am Grab seines Ururgroßonkels Johann Adam Schürmann, das er 2007 in Benares/Varanasi in Indien wiederentdeckt hat.Familienforscher Jan Schürmann am Grab seines Ururgroßonkels Johann Adam Schürmann, das er 2007 in Benares/Varanasi in Indien wiederentdeckt hat.
Archiv Jan Schürmann

Bissendorf. Beim großen Brand des alten Vollerbenhofes Schürmann in Ellerbeck im Jahr 1926 ging die Familiengeschichte zu großen Teilen in Flammen auf. Briefe, Fotos, Dokumente und Erinnerungsstücke waren unersetzbar vernichtet. Jan Schürmann, 1950 auf dem Hof geboren, hörte von älteren Familienmitgliedern immer nur Ungefähres aus alten Zeiten. Das weckte seinen Forschergeist.

Über zwei herausragende Vorfahren in der Ahnenreihe wussten auch die Großeltern nur vom Hörensagen. Sie sollten als Missionare auf fernen Kontinenten gewirkt haben – aber wo? Jans jugendliche Fantasie lechzte nach spannenden Abenteuern

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN