2900 junge Bäume in Schledehausen Wie ein Bissendorfer Waldbesitzer mit Douglasien zum Klimaschutz beitragen will

Von Henning Leeske

Aufforstung als Generationenfrage - und Beitrag zum Klimaschutz: Acht Tonnen CO2 soll diese Waldfläche jährlich absorbieren. Das freut Jenny und Rüdiger Tellmann (rechts), die ihre künftigen Waldbesitzer zum Ortstermin mit Hanns-Heinrich Köhler und Joachim Kellermann von Schele mitgebracht haben.Aufforstung als Generationenfrage - und Beitrag zum Klimaschutz: Acht Tonnen CO2 soll diese Waldfläche jährlich absorbieren. Das freut Jenny und Rüdiger Tellmann (rechts), die ihre künftigen Waldbesitzer zum Ortstermin mit Hanns-Heinrich Köhler und Joachim Kellermann von Schele mitgebracht haben.
Henning Leeske

Bissendorf. Massiv geschädigte Waldflächen der Bissendorfer Schelenburg wurden mit mehreren Tausend Douglasien wiederaufgeforstet. Eigentümer Joachim Kellermann von Schele setzt damit auf Bäume, die besser für den Klimawandel gerüstet sind als die klassischen Arten im Wiehengebirge.

„Die Douglasie kommt mit der Trockenheit viel besser zurecht als Fichten zum Beispiel. Nur bei Spätfrösten ist diese Art etwas sensibel“, sagte Kellermann von Schele beim Ortstermin unweit der Schelenburg. Dort hat der Vorsitzende der Walds

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN